Als erste deutsche Boxerin: Regina Halmich in Hall auf Fame

Was für eine große Ehre für Regina Halmich (45)! Mit ihren Kämpfen Ende der 90er-Jahre setzte die Sportlerin den Grundstein für das Frauenboxen in ganz Europa. Zwischen 1995 und ihrem Rücktritt im Jahr 2007 war sie ungeschlagene Weltmeisterin der Women,s International Boxing Federation. Im kommenden Jahr wird der Blondine deshalb eine ganz besondere Auszeichnung zuteil. Als erste Deutsche wird Regina 2022 in die Hall of Fame aufgenommen.

Wie Bild nun berichtete, wird die in Karlsruhe geborene Ausnahmesportlerin ihre Ehrung im kommenden Jahr dann höchstpersönlich in New York entgegennehmen. Über diese Ehre zeigte sich die 45-Jährige auch wirklich gerührt. „Das ist die größte Auszeichnung, die man als Boxerin oder Boxer bekommen kann“, versicherte Regina. Dass man auch viele Jahre nach ihrem Karriereende noch an sie denken würde, mache sie zudem wirklich stolz. Auch über die Tatsache, dass die Kickboxerin als erste Deutsche überhaupt und weltweit als fünfte Frau in die Hall of Fame aufgenommen wird, freute sich das Fliegengewicht. Zudem würde sie jetzt „in einem Club mit Mike Tyson (55) und Lennox Lewis sein, wie sie es selbst nannte.

Neben Regina kann sich bald auch ein weiterer Ex-Weltmeister über die Aufnahme in die Hall of Fame freuen. Eigentlich sollte Wladimir Klitschko (45) bereits dieses Jahr seine Anerkennung erhalten. Aufgrund der aktuellen weltweiten Gesundheitslage wurde die Zeremonie zu Ehren des Ukrainers allerdings verschoben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel