Haarausfall stoppen: Dieses Drogerie-Shampoo wirkt Wunder

Für mehr Widerstandskraft und eine gesunde Mähne

Schluss mit Haarausfall! Wir haben ein Drogerie-Shampoo entdeckt, das deine Mähne kräftigt … 

Verschiedene Faktoren können den Haarausfall begünstigen. Mit der richtigen Haarpflege können wir dem aber entgegenwirken. Wir haben ein Drogerie-Shampoo entdeckt, das deiner Mähne mehr Widerstandskraft verleiht und sogar das Wachstum ankurbeln kann …

Dieses Drogerie-Shampoo hilft bei Haarausfall

Im Normalfall verlieren wir zwischen 80-100 Haare pro Tag. Doch bei Stress, hormonellen Ungleichgewichten oder einer erblichen Veranlagung kann es zum Haarausfall kommen. Schluss damit! Schon bei der Haarpflege können wir dem Haarverlust entgegenwirken. Wir haben nämlich ein Drogerie-Shampoo entdeckt, das das Wachstum deiner Mähne unterstützt und gleichzeitig den Haarausfall verhindern kann. 

Die Rede ist vom “Anti-Haarverlust Shampoo” von SebaMed, das nicht mehr als 5 Euro kostet!

 

https://www.instagram.com/p/BqPrJDrnJIQ/

 

 

Wie wirkt die Haarpflege gegen Haarausfall? 

Das “Anti-Haarverlust Shampoo” von SebaMed pflegt unsere Mähne mit einer NHE-Pflegeformel mit Koffein und Ginkgo biloba. Das enthaltene Koffein regt laut Hersteller die Durchblutung an und kann so bei erblich bedingtem Haarverlust helfen. Das Ginkgo wirke hingegen vitalisierend

Gleichzeitig werde das Wachstum angeregt, sodass die Mähne gekräftigt werde. Das Ergebnis: Gesundes Haar von Ansatz bis in die Spitzen. Bei regelmäßiger Anwendung werde nicht nur das Wachstum gefördert und der Haarausfall gemindert, auch die Widerstandskraft werde gestärkt. Zeitgleich werde die Haarwurzel aktiviert, die dem Haarverlust entgegenwirkt. 

Mehr zum Thema Haare:

  • Herzogin Meghan: Ihr 7-Schritte-Plan für schönes Haar

  • Trockene Haare: Diese Keratin-Creme wirkt Wunder

  • Haarwuchsmittel: Die besten Seren gegen Haarausfall

 

So wendest du das Shampoo richtig an 

Das ″Anti-Haarverlust Shampoo″ von SebaMed eignet sich für die tägliche Haarwäsche. Bei regelmäßiger Anwendung sei der Haarausfall binnen weniger Wochen reduziert. 

So kannst du die Haarpflege benutzen: Feuchte deine Mähne zunächst an und verreibe das Shampoo in deinen Handinnenflächen. Sobald es leicht aufgeschäumt ist, massiere es für ca. 2 Minuten auf die Kopfhaut. Anschließend wird es mit Wasser gründlich ausgespült. 

Diese Shampoos helfen ebenfalls bei Haarverlust:

Die häufigsten Ursachen für Haarausfall 

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb sich vermehrt Haare in der Bürste ansammeln. So können die Hormone die Haargesundheit stark beeinflussen. Schon die kleinste Schwankung im Hormonspiegel kann sich auf den Haarwuchs auswirken und so zum Haarausfall führen. Schwangerschaft, hormonelle Verhütungsmethoden oder die Wechseljahre sind somit häufige Ursachen. 

Aber auch ein ungesunder Lebensstil kann Haarausfall begünstigen. Ständiger Stress, einseitige Ernährung oder ein aggressiver Umgang mit der Kopfhaut und den Haaren – z.B. ziehen oder häufiges Färben – können zum Verlust der Haare führen. Versuche daher Stresssituationen zu meiden und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Und in puncto Haarpflege heißt es: Weniger ist mehr! Also lieber vorsichtig mit der Bürste durch die Längen gehen.

Eine weitere Ursache für Haarausfall kann erblich bedingt sein, die sogenannte androgenetische Alopezie oder Alopecia androgenetica. Vor allem Männer sind davon betroffen, fast jeder zweite ist im Laufe seines Lebens davon betroffen. Aber auch Frauen können an erblich bedingtem Haarausfall leiden. Der zeichnet sich vor allem durch dünner werdendes Haar an der Scheitelregion aus. Bei Männern kommt es zu Geheimratsecken bis zur Vollglatze. 

Haarwachstum anregen: Diese Nahrungsmittel helfen 

Nicht nur mit den richtigen Shampoos kannst du das Haarwachstum ankurbeln, auch mit der richtigen Ernährung kannst du das Wachstum anregen. Welche Inhaltsstoffe in deinen Nahrungsmitteln enthalten sein sollten. 

Nüsse sind zum Beispiel ideal, um das Haarwachstum anzukurbeln, da sie reich an Vitamin E sind. Mandeln und Walnüsse enthalten wiederum Biotin, das die Haarstruktur stärkt und zum Glänzen bringt. 

Ein Zinkmangel kann ebenfalls eine Ursache für Haarausfall sein. Zinkhaltige Lebensmittel wie Haferflocken und Linsen können die Haarwurzel stärken. Eisenmangel kann auch hinter Haarverlust stecken. Achte daher auf Speisen, die Eisen enthalten. Zu den größten Eisenquellen zählen: Leinsamen, Hülsenfrüchte und Kürbiskerne. 

Weitere Lebensmittel, die auf deinen Speiseplan stehen sollten, sind beispielsweise Tofu, das die Haare mit der Aminosäure Lysin kräftigt. Brokkoli besitzt ebenfalls einen wertvollen Inhaltsstoff, und zwar Folsäure, während in Avocados, Reis, Eiern und Milch jede Menge Vitamin B5 enthalten ist. Das Vitamin macht die Mähne voluminös und glänzend. 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderemProdukt-Empfehlungen. Bei der Auswahl derProdukte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Linkserhalten wirbei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wirweiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel