Staatsbankett in Schweden: Welche royale Fashionista sticht modisch hervor?

Wenn es eine Königsdiziplin gibt, die die Royals im Schlaf beherrschen, dann ist es das modische Auftreten. Das beweisen zumindest Königin Letizia, 49, Prinzessin Victoria, 44, und Prinzessin Sofia, 36, bei dem Staatsbankett in Schweden.

Staatsbesuch in Schweden

Die spanische Königin Letizia gilt nicht nur als außerordentlich modisch, immer wieder greift sie zu günstigen Kleidungsstücken, die auch Nicht-Royals nachkaufen könnten. Auch für das Staatsbankett wählt sie ein solches Teil: ein dunkelblaues Tüll-Kleid ohne Ärmel von H&M Conscious. Der Rücken des Kleides wird durch zwei großen Schleifen zusammengehalten. Ein Eyecatcher, wie er im Buche steht! Dazu trägt die 49-Jährige die "Fleur de Lys"-Tiara und eine goldene Clutch.

Ein ähnliches Kleid hat auch Kronprinzessin Victoria schon mal getragen, für das Staatsbankett wählt sie allerdings einen ganz anderen Look. Sie setzt auf ein Kleid, das man bereits von ihr kennt – ein rosafarbenes Blumenkleid von Frida Jonsvens Couture. Auch sie setzt auf eine goldfarbene Clutch. Ihr Haar trägt sie wie gewohnt zu einem tiefen Dutt und auf ihrem Kopf die „Aquamarin Kokoshnik"-Tiara. Das Diadem gehört eigentlich zu den Lieblingsstücken von Prinzessin Madeleine von Schweden, 39.

Das schönste Outfit des Abends

Den tollsten Look des Abends trägt allerdings Prinzessin Sofia von Schweden. In einem weißen Mermaid-Dress des britischen Labels Safiyaa stiehlt sie allen anderen die Show. Das Kleid ist – im Gegensatz zu den anderen – sehr figurbetont und hat an der Schulter ein drapiertes Detail. Auch Herzogin Meghan setzt immer wieder auf Kleider des Luxuslabels. Zu dem weißen Dress kombiniert Sofia eine silberne Clutch von Louboutin. Auch sie setzt auf ein Diadem: die "Palmetten"-Tiara, ein Geschenk von Königin Silvia, 77.

Diese setzt bei dem Staatsbankett übrigens auf eine sehr klassische, bronzefarbene Robe des deutschen Designerduos Georg und Arend Zizelmann. Dazu trägt sie die "Cameo"-Tiara.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel