Augenpads im Test: Günstig oder teuer – mehr Feuchtigkeit, weniger Falten?

Welche Augenpads zeigen Wirkung?

Evelyn Burdecki schwört drauf, Daniela Katzenberger sowieso: Nicht nur auf Instagram zeigen sich Promi-Ladys und Influencer begeistert von der Wirkung spezieller Gelpads für die Augen. Je nach Produkt sollen sie einen wachen Blick schenken, Schwellungen und Augenringe reduzieren und Fältchen verschwinden lassen – oder gleich alles auf einmal. RTL-Reporterin Madeline Zilch macht den Test: Muss es das teure Sechserpack für 20 Euro aus der Parfümerie sein, oder bringen schon die Drogerie-Pads für 95 Cent pro Paar den gewünschten Effekt? Das Ergebnis des Vergleichs sehen Sie im Video!

Augenpads: Das rät die Beauty-Expertin

Beauty-Expertin Vanessa Reinhard ist Inhaberin einer Spezialpraxis für Hautbehandlungen. Sie rät bei Augenmasken zu Gelpads: “Die sind gut mit Feuchtigkeit getränkt. Man sollte nicht auf so papierartige Produkte setzen.” Gute Augenpads müssten aber nicht immer teuer sein, erklärt Reinhard: “Es kommt sehr darauf an: Wie wurde das Ganze hergestellt? Wie ist die Konzentration der Rohstoffe? Und welche Inhaltsstoffe werden überhaupt verwendet?”

Die selbstklebenden Pads sollten dafür sorgen, dass die Augenpartie etwas abschwillt. “Die haben eine kühlende Wirkung, dadurch werden die Gefäße zusammengezogen und Augenringe werden reduziert”, so Reinhard. Von der enthaltenen Feuchtigkeit kann man sich außerdem eine leicht aufpolsternde Wirkung versprechen, die Fältchen reduziert. Ob das sowohl bei günstigen als auch teuren Produkten klappt, sehen Sie im Video oben!

LESE-TIPP: Microneedling-Pads: Mit kleinen Nadelstichen zur perfekten Augenpartie?





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel