Duzen oder Siezen: Was wünschen sich die Menschen im Alltag?

Im Video: Duzen mit versteckter Kamera – kommt unser Reporter damit durch?

Die Regeln kennen wir alle: Fremde Menschen (vor allem Ältere), sowie Menschen, die uns gegenüber (zum Beispiel am Arbeitsplatz) von der Rangfolge her höhergestellt sind, siezen wir erst einmal. Bis sie uns das Du anbieten. Und auch das folgt den gleichen Regeln: Der Ältere bietet dem Jüngeren, der Chef dem Angestellten und eine Frau dem Mann zuerst das Du an.

Aber ist das heutzutage womöglich längst überholt? In vielen Firmen, in den sozialen Medien, in der Werbung – es wird immer häufiger geduzt! Unser Reporter Lutz Harbaum wollte wissen: Wie reagieren ältere Menschen im Alltag darauf, wenn er sie ungefragt und konsequent mit “Du” anspricht? Das Ergebnis mit versteckter Kamera sehen Sie (oder seht ihr?) im Video!

Sollte ich lieber duzen oder siezen?

Auch wenn laut unserer Forsa-Umfrage 28 Prozent der Befragten sich wünschten, das Siezen in Deutschland würde abgeschafft, legen viele Menschen immer noch wert auf die Höflichkeitsform.

  • 40 Prozent der Bundesbürger stört es, wenn sie in der Öffentlichkeit von einer fremden Person geduzt werden.
  • 56 Prozent haben damit kein Problem.
  • Insbesondere ältere Personen ab 60 Jahren stört es, wenn sie in der Öffentlichkeit von Fremden geduzt werden.

Daher gilt noch immer der Rat, der bis heute im Knigge steht: Fremde Erwachsene im Zweifel erst einmal siezen!

Vor einer Weile haben wir den Test auch mal mit Politikern gemacht. Wie reagiert zum Beispiel Christian Lindner, wenn er ungefragt geduzt wird? Das sehen Sie hier!


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel