Festspiele bekommen grünes Licht ‘für das volle Programm’

Einziger Wermutstropfen: Die Corona-Maßnahmen der Staatsregierung sehen derzeit eine Obergrenze von 250 Zuschauern je Vorstellung vor – auf der Luisenburg wären das gerade einmal 15 Prozent der üblichen Kapazität. Simmler hofft noch darauf, dass die Verordnung noch angepasst wird. Immerhin sei man an der frischen Luft. 80 000 Kunden hätten bereits Tickets für die Luisenburg-Festspiele noch vor der Pandemie erworben.

Ursprünglich sollte der Theaterbetrieb in Wunsiedel schon am 18. Mai beginnen. Nun starten die Vorstellungen vom 1. Juli an bis Anfang September. Die zuvor geplanten Vorstellungen werden im Juli und August nachgeholt. Auf dem Programm stehen eine Neuinszenierung von Goethes “Faust”, eine Musicalfassung des Umberto-Eco-Romans “Der Name der Rose”, das Familienstück “Pinocchio”, “Der Brandner Kaspar 2 – er kehrt zurück” sowie das Musical “Der Watzmann ruft”.

In das nach eigenen Angaben älteste Freilichttheater Deutschlands kommen jährlich mehr als 100 000 Zuschauer.

© dpa-infocom, dpa:210521-99-687827/2

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel