Für diese europäischen Urlaubsländer gibt es aktuell keine Reisewarnungen

Globale Reisewarnung aufgehoben – aber was bedeutet das?

Die Herbsteferien stehen vor der Tür und zum 1. Oktober wurde die internationale Reisewarnung aufgehoben. Jetzt gibt es für einzelne Regionen und Länder Reisewarnungen und -hinweise. Das betrifft die meisten deutschen Nachbarländer. Doch wo können wir aktuell noch ohne drohende Quarantäne hinreisen? Wir zeigen, für welche europäischen Urlaubsländer es im Moment noch keine coronabedingten Reisewarnungen gibt.

Die Lage in den einzelnen Staaten kann sich jederzeit ändern. Reisende sollten sich also vor Abreise und während ihres Aufenthalts über mögliche Veränderungen und Konsequenzen auf dem Laufenden halten

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Italien

Nach den schweren Auswirkungen auf die italienische Bevölkerung zu Beginn der Pandemie, scheint die Situation aktuell unter Kontrolle. Touristen aus Deutschland können laut Informationen des Auswärtigen Amtes ohne negativen Corona-Test einreisen.

Da aber auch dort die Coronazahlen zuletzt wieder angestiegen sind, gilt auch weiterhin der Notstand – vorerst bis zum 14. Oktober. Diskotheken sind geschlossen, auf öffentlichen Plätzen, in Geschäften und im Nah- und Fernverkehr gilt die Maskenpflicht.

Griechenland

Aktuell besteht für deutsche Touristen keine allgemeine Reisewarnung für Griechenland. Die griechische Regierung hat allerdings eine Gebiete zu Risikogebieten erklärt, etwa die Hauptstadt Athen und die Hafenstadt Thessaloniki. Reisende müssen sich mindestens 24 Stunden vor ihrer Einreise online anmelden.

Liechtenstein

Reisen in das Fürstentum Liechtenstein sind für Bürger und Bürgerinnen aus Deutschland aktuell möglich.

Malta

Urlaubsreisen nach Malta sind aktuell möglich. Deutschland wird von dem kleinen EU-Staat als momentan sicheres Land kategorisiert. Einreisende müssen  nachweisen können, dass sie sich in den vergangenen 14 Tagen nicht in einem Land aufgehalten haben, dass coronabedingt als unsicher angesehen wird. Die vollständige Liste dieser Länder ist auf der Homepage des Auswärtigen Amtes einzusehen.

Monaco

Die Lage in Monaco gilt als vergleichsweise sicher und vor einer Einreise wird aktuell nicht gewarnt. Da das Fürstentum allerdings von der französischen Region Provence-Alpes-Côte d’Azur umgeben ist und die im Moment als Risikogebiet eingestuft wurde, müssen Urlauber bei ihrer Rückreise dennoch einen Coronatest machen und sich an Quarantäne-Maßnahmen halten.

Polen

Für unser Nachbarland Polen besteht aktuell keine Reisewarnung für Touristen aus Deutschland.

Schweden

Schweden hat von Beginn an einen eigenen Weg im Umgang mit der Corona-Pandemie eingeschlagen. Aktuell besteht keine Reisewarnung für Urlauber aus Deutschland.

Lage ungewiss: Urlauber müssen sich stets informieren

Für die meisten europäischen Länder gilt in Teilen oder in Gänze eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Vor nicht notwendigen touristischen Reisen wird gewarnt. Bei der Rückreise stehen Coronatest und Quarantäne an. Urlauber sollten sich daher gut informieren, wie der aktuelle Stand in ihrem angestrebten Urlaubsland ist, welche Einschränkungen bei der Anreise und während des Aufenthalts anstehen und welche Maßnahmen bei der Rückreise auf sie zukommen. Das Auswärtige Amt informiert detailliert zu der Lage vor Ort.

Urlaub

Coronavirus

Reise

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel