Herzogin Meghan: Keine Lust auf die Royals? Darum kommt sie nicht zu Prinz Philips Beerdigung

Meghan soll wegen ihrer Schwangerschaft nicht fliegen dürfen

Wenn Queen-Gatte Prinz Philip (†99) am Samstag, den 17. April 2021 auf seine allerletzte Reise geschickt wird, wird ein Mitglied der britischen Royal-Family nicht anwesend sein: Herzogin Meghan (39). Die Ehefrau von Prinz Harry (36) befindet sich im fortgeschrittenen Stadium ihrer zweiten Schwangerschaft und wird der medienwirksamen Beerdigungs-Zeremonie in Windsor angeblich deshalb und aufgrund eines Reiseverbotes ihres Arztes nicht beiwohnen – so hieß es bisher. In Wirklichkeit soll Meghan aber einen anderen triftigen Grund gehabt haben, um alleine in Kalifornien zurückzubleiben, während sich die Königsfamilie trauernd am Grab zusammenfindet und gegenseitig Halt bietet.

Die Herzogin beweist Bescheidenheit

Wenn der Rücktritt von den royalen Pflichten nicht dazu geführt hat, dass sich die royale Familie entzweit, war spätestens das explosive Enthüllungsinterview, das Meghan und Harry kürzlich mit Oprah Winfrey geführt haben, dafür verantwortlich. Dort hat das Sussex-Paar nämlich nicht nur über die Familienplanung gesprochen, sondern auch Interna aus dem Palast ausgepackt und scharf gegen das royale System geschossen. Ein Schock für die Queen und den Rest der Familie, vor allem, weil seitdem auch Vorwürfe im Bezug auf Rassismus und unterlassene Hilfeleistung bei Suizidgedanken im Raum stehen.

Man könnte meinen, Herzogin Meghan hätte schlichtweg keine Lust, nun auf dieser verbrannten Erde zu wandeln und sich mit den Folgen des Interviews sowie dem Kontra der Royals auseinanderzusetzen. Doch das sei ganz und gar nicht der Grund dafür, warum die Schwangere in Kalifornien zurückgeblieben ist. Viel mehr sei das eine Vorsichtsmaßnahme, um “nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit” zu stehen und den Royals bei der Beerdigung die Show zu stehlen, wie Freunde der Herzogin jetzt gegenüber “MailOnline” ausgepackt haben. Meghan soll allerdings in privaten Gesprächen mit den Insidern betont haben, dass sie “eine besondere Bindung” zu dem verstorbenen Prinz Philip gepflegt und “ihn zutiefst verehrt” habe.

Prinz Harry soll seine familiären Beziehungen retten

Außerdem sei es Meghans Wunsch, dass Prinz Harry im Zuge seines Heimatbesuchs seine angeknackste Beziehung zu seinem Bruder Prinz William und seinem Vater Prinz Charles rettet und dafür sei es nicht notwendig, dass sie bei den Familiengesprächen mitmischt.

"Goodbye, Prinz Philip!" – Live bei RTL

RTL wird die Bestattungszeremonie am Samstag, den 17. April 2021, ab 14.00 Uhr live begleiten. Frauke Ludowig und Adelsexperte Michael Begasse ordnen die Geschehnisse ein und schalten live zu unseren Reportern Katharina Delling und Ulrich Uppold nach London und Windsor. Dabei bekommen sie prominente Unterstützung von Guido Maria Kretschmer.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel