"Hot Honey" heizt die Fettverbrennung an – wir haben das Rezept

Scharfer Honig ist super schnell gemacht!

Honig alleine ist schon sehr gesund. Das Naturprodukt steckt voller Nährstoffe, bringt Antioxidantien mit, die die Zellen schützen, und wirkt damit antikbakteriell und entzündungshemmend. Wenn Sie dann noch eine einzige Zutat hinzufügen, wird das süße Gold zum echten Gesundheitsbooster: Chili! So einfach zaubern Sie “Hot Honey” – also scharfen Honig. Superschnell gemacht, supergesund und lecker.

Scharfes Chili heizt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an

Chili enthält den Stoff Capsaicin. Der regt die Wärmebildung (Thermogenese) im Körper an. Deswegen wird uns oft auch ganz schön heiß, wenn wir Chili essen. Das allerdings wirkt sich positiv auf den Körper aus. Denn die Wärmebildung regt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an, und wir können ordentlich Kalorien und Fett verlieren.

Hilfe bei Hypertonie: Scharfer Blutdrucksenker Chili

Kombination aus Honig und Chili stärkt die Darmflora

Kombinieren wir Honig und Chili, reguliert das unseren Cholesterinspiegel. Das schädliche LDL-Cholesterin wird dadurch gesenkt. “Hot Honey” ist damit ein Mittel gegen zu hohe Blutfettwerte.

Und auch der Darm freut sich über das süß-scharfe Kombi. Die Mehrfachzucker (Oligosaccharide) aus Honig und Chili dienen als Präbiotika, die das Wachstum der guten Darmbakterien – also der die wir zum Leben brauchen – fördern. Wenn unsere Darmflora durch eine ungesunde Ernährung, eine Antiobiotika-Behandlung oder eine Durchfallerkrankung aus dem Gleichgewicht geraten ist, kann “Hot Honey” dabei helfen, sie wieder aufzubauen.

Lesen Sie auch: Manuka-Honig – Bienengold mit heilender Wirkung?

RTL.de empfiehlt

Verlässliches Hausmittel in der lästigen Erkältungszeit

Auch bei einer Erkältung können Chilis als echtes Wundermittel wirken. Das Capsaicin fördert die Durchblutung der Schleimhäute und macht die verstopfte Nase dadurch wieder frei. Außerdem wirkt Chili entzündungshemmend, schmerzstillend und keimtötend. Einfach ein wenig Hot Honey in den Tee geben – ein verlässliches Hausmittel in der lästigen Erkältungszeit.

Studie zu Husten und Halsschmerzen: Honig hilft besser als Medizin

Und so einfach und schnell gelingt der perfekte "Hot Honey"

Zutaten

  • Ein Glas Honig (500 Gramm)
  • 4-6 Chilis (getrocknet oder frisch)

Zubereitung

  1. Den Honig in einem Topf erhitzen – ganz langsam und auf niedriger Stufe. Auf keinen Fall kochen! Bei einer Temperatur unter 40 Grad bleiben, damit die wichtigen Nährstoffe erhalten bleiben.
  2. Die Chilis dazugeben. Entweder ganz (getrocknete Chilis) oder halbiert (frisch). Alles bei schwacher Hitze etwa fünf Minuten simmern lassen.
  3. Den Topf mit dem Hot Honey vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  4. Die Chilis aus dem abgekühlten Honig nehmen. Den fertigen “Hot Honey” in eine sauberes Glas umfüllen.

Alternativ: Einfach getrocknete Chiliflocken in ein Glas Honig rühren

Es gibt noch einen anderen Weg, wie Sie den “Hot Honey” selbst machen können: Einfach 2-3 Teelöffel getrocknete Chiliflocken in ein Glas Honig rühren. Dabei sollten Sie aber vorsichtig sein, denn die Chiliflocken ziehen nach und geben ihre Schärfe erst nach und nach an den Honig ab. Das erste Rezept eignet sich also besser, um die Schärfe zu kontrollieren. (sli)



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel