Ladies, jetzt mal ehrlich: Wisst ihr eigentlich, wo eure Vagina ist?

Nachholbedarf im Intimbereich

Ladies, Hand aufs Herz – oder viel besser gesagt: in die Hose! Denn offenbar besteht in Sachen Intimbereich bei vielen von uns noch Nachholbedarf. Denn einer neuen Studie zufolge wissen ein Viertel der U.S.-amerikanischen Frauen nicht, wo Ihre Vagina liegt.

Intim-Quiz deckt Wissenslücken auf

Eine Umfrage des britischen Marktforschungsunternehmens “OnePoll” bat 2.000 Frauen zum Intim-Quiz – mit erschreckendem Ergebnis: 46% der U.S.-amerikanischen Frauen wissen nicht, wo der Gebärmutterhals liegt, 59% konnten die Gebärmutter nicht als solche identifizieren. Ein Viertel der Frauen scheiterte auch bei der Vagina.

Eine fatale Bildungslücke in den Augen von Intimina, einer schwedischen Marke, die Produkte für weibliche Intimgesundheit herstellt und Auftraggeber der Studie ist. “Die Tatsache, dass fast eine von vier Frauen in der Umfrage die Vagina falsch identifiziert hat und 46% den Gebärmutterhals nicht richtig identifizieren konnten, zeigt, dass wir die Öffentlichkeit weiterhin darüber aufklären müssen, wie das Fortpflanzungssystem, seine monatlichen Prozesse und hormonelle Veränderungen das Leben einer Frau beeinflussen können,” erklärt das Unternehmen auf seiner Webseite. Verständlich, denn schlimmstenfalls kann das Unwissen über den eigenen Körper, inklusive Intimbereich, zur Gefahr für die Gesundheit werden.

Doch wer hat Schuld an dem Wissensmangel? Die meisten Studienteilnehmerinnen machen dafür mangelnde Aufklärung durch Lehrer und Eltern verantwortlich.

Wo liegt denn jetzt eigentlich die Vagina?

Mal ganz ehrlich, wahrscheinlich gibt es nicht nur bei den amerikanischen Frauen einen kleinen Nachholbedarf in Sachen Körperkunde. Denn es kann wohl keine Gesellschaft von sich behaupten, alle Themen rund um Sexualität völlig enttabusiert zu haben. Deswegen hier noch mal ein kleiner Auffrischungskurs:

  • Die Vagina, oft auch als Scheide bezeichnet, zählt zu den inneren Geschlechtsorganen der Frau. Sie ist ein etwa zehn bis zwölf Zentimeter langer, muskulärer und dehnbarer Schlauch. Sie verbindet die äußeren Geschlechtsorgane mit der Gebärmutter
  • Die Gebärmutter ist im Zentrum des weiblichen Unterleibs zu finden. In der Gebärmutter nisten sich die befruchteten Eizellen in ihrem embryonalen Frühstadium ein und bleiben so lange dort, bis der Fötus bei der Geburt den Körper verlässt
  • Die Eierstöcke befinden sich im Becken einer Frau. Sie sind verantwortlich für die Bildung der Eizellen und der weiblichen Sexualhormone.
  • Die Eileiter befinden sich ebenfalls im Becken der Frau. Sie sorgen für den Transport der Eizellen aus dem Eierstock in Richtung Gebärmutter
  • Der Gebärmutterhals ist der untere Teil der Gebärmutter, der mit dem Muttermund in die Scheide übergeht. Er bildet einen zähen, klebrigen Schleim, der an unfruchtbaren Tagen eine Barriere gegen Spermien bildet. An fruchtbaren Tagen wird der vom Gebärmutterhals gebildete Schleim durchlässig für Spermien
  • Der Muttermund ist die obere Öffnung des Gebärmutterhalses in die Höhle der Gebärmutter, In einer Schwangerschaft ist der Muttermund fest verschlossen, um das Eindringen von Keimen zu verhindern

Frauengesundheit

Vagina

Gebärmutter

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel