Nach Tod von Prinz Philip: Harry ist nach Großbritannien zurückgekehrt

Ohne Ehefrau Meghan

Prinz Harry (36) ist nach dem Tod von Prinz Philip (1921-2021) in seine Heimat zurückgekehrt. Medienberichten aus den USA und Großbritannien zufolge, habe sich seine Ehefrau, Herzogin Meghan (39), dabei nicht an seiner Seite befunden.

Der Palast hatte zuvor die Teilnahme von Harry an Philips Beerdigung bestätigt. Zudem war erklärt worden, dass ihre Ärzte der schwangeren Meghan von einer Reise abgeraten hatten. Zuvor war außerdem bereits berichtet worden, dass Harry so schnell wie möglich zurückkehren wolle, um bei der Royal Family zu sein.

Beerdigung findet am 17. April statt

Die Beerdigung von Prinz Philip wird am 17. April stattfinden, wie der Palast kürzlich bestätigt hat. Vor der Trauerfeier am Samstag soll es eine landesweite Schweigeminute geben. Es wird kein Staatsbegräbnis geben, aber eine kleine Prozession. Wegen der Corona-Pandemie sollen an der Beerdigung nur wenige Trauernde teilnehmen.

Harry wird in der Heimat das erste Mal seit dem TV-Interview mit Oprah Winfrey (67) auf seinen Bruder Prinz William (38) treffen. Die beiden sollen laut britischen Medienberichten nebeneinander hinter dem Sarg ihres Großvaters hergehen.

Die Beerdigung soll zudem im TV übertragen werden. In Deutschland wird RTL die Bestattungszeremonie ab 15.00 Uhr live begleiten, wie der Sender mitgeteilt hat. Frauke Ludowig (57) und Adelsexperte Michael Begasse (55) ordnen die Geschehnisse ein und schalten live zu Katharina Delling und Ulrich Oppold, die aus London und Windsor berichten.

spot on news


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel