Rechenformel: Wie weit ist das Gewitter noch von mir entfernt?

Gewitter sind schön anzusehen – wenn sie nicht zu nah kommen!

Wetterleuchten und nahende oder auch abziehende Gewitter sind meistens schön anzusehen. Doch wehe die Zelle naht bedrohlich dem eigenen Standort! Ein Blitz zuckt und Rumms – oh weia, das ist schon ganz schön nah!? Wie nah ein Blitz und damit die Gewitterzelle schon ist, lässt sich anhand einer ganz einfachen Formel berechnen. Wie die lautet, verraten wir Ihnen hier.

Nähert sich das Gewitter – oder entfernt es sich?

Ein Gewitter ist eine Naturgewalt – und wer schon einmal erlebt hat, wie ein Blitz in unmittelbarer Nähe einschlägt, weiß welche Kraft dahinter liegt. Es scheppert und rummst und vibriert – da möchte man eigentlich nicht in direkter Nähe sein. Wer deswegen Angst vor Gewittern hat und bei Blitz und Donner nicht wirklich einschlafen kann, sollte diesen einfachen Rechentrick beherrschen. Mit dessen Hilfe kann jeder einschätzen lernen, wie weit das Gewitter noch entfernt ist – und, was vielleicht sogar noch wichtiger ist: ob es sich nähert oder entfernt.

LESE-TIPP: Wie entsteht eigentlich ein Gewitter?

Blitz-Entfernung berechnen

Vor dem Donner kommt immer der Blitz. Der Grund: Licht breitet sich schneller aus als der Schall, der das Geräusch verursacht. Licht hat eine Geschwindigkeit von exakt 299.792.458 Metern pro Sekunde – beziehungsweise knapp 300.000 Kilometer pro Sekunde. Schall hingegen hat nur eine Geschwindigkeit von 340 Metern pro Sekunde – im Vergleich zum Licht also eine lahme Ente.

LESE-TIPP: Was ist ein Blitz und wie entsteht er?

Wenn Sie also einen Blitz sehen, müssen Sie die Sekunden bis zum Donner zählen und dann mal 340 multiplizieren. Um die Entfernung in Kilometern zu erhalten, teilt man die Distanz in Metern durch 1.000. So kann die Entfernung des letzten Blitzes eingeschätzt werden. Aber: Die Messung ist auch mit dieser Formal nicht ganz präzise. Denn Schall bewegt sich abhängig von Luftfeuchtigkeit und Temperatur mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten durch die Luft.

Beispiel: ↯ Blitz ↯ Jetzt zählen: Einundzwanzig. Zweiundzwanzig. Dreiundzwanzig. Vierundzwanzig. Fünfundzwanzig, Sechsundzwanzig, Siebenundzwanzig. 🔊 Donner 🔊. Es hat also sieben Sekunden gedauert, bis der Schall angekommen ist. 340 Meter Mal 7 macht 2340 Meter – geteilt durch 1000: Das Gewitter ist also circa 2,4 Kilometer von Ihnen entfernt. Mit einer Stoppuhr wird der Wert natürlich noch präziser.

Die Formel:

Entfernung des Blitzes = Anzahl Sekunden zwischen Blitz und Donner mal 340 geteilt durch 1.000 für die Anzahl Kilometer

Um zu erfahren, ob sich ein Gewitter nähert oder entfernt, müssen mehrere Blitz-Entfernungen beobachtet und berechnet werden. Werden die Abstände zwischen Blitz und Donner immer geringer, dann nähert sich das Gewitter, werden sie immer länger, dann zieht das Gewitter ab!

RTL.de empfiehlt

IM VIDEO:Wetter-Experte Bernd Fuchs über Gewitter-Mythen



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel