Vorwürfe gegen ESC-Kommentator Peter Urban

Hat er hier den richtigen Ton getroffen? Peter Urban moderiert für das Erste den ESC 2021. Mit seinem Kommentar nach dem Auftritt von Serbien spaltet er jedoch die Meinungen der Fans.

Für Serbien trat das Trio Hurriance an. Und die drei Damen erinnerten mit ihren Overknee-Stiefeln und knappen Kleidern etwas an die Pussycat Dolls. Doch statt den fetzigen Pop der Musikerinnen zu kommentieren, spricht Urban nach der Performance lieber über Äußerlichkeiten. “Big Hair Day bei den Spice Girls vom Balkan”, fasste der 73-Jährige zusammen und merkte an: “Was ein paar Extensions, dezentes Tagesmakeup und unaufdringliche Sommerkleidchen so bewirken können.” Bei Twitter gab es für diesen Spruch ordentlich Kritik. 

Heftige Kritik an Peter Urban

“Ein bisschen Slutshaming von Peter Urban für Serbien. Muss nicht sein”, verurteilt eine Twitter-Nutzerin Urbans Kommentar scharf. Ein anderer User tweetet: “Die ARD checkt leider nicht, wie kacke der ist und dass der schon längst hätte ausgetauscht werden müssen.” “Kommentator schön Untere-Schublade-Witze”, stimmt noch ein weiterer Tweet zu. “Peter Urban ist heute leider häufig unter der Gürtellinie”, tippt noch jemand über den Hurricane-Diss.

  • Eurovision Song Contest: Punkte-Pleite: Deutschland liegt bei Länderjurys hinten
  • Jan Delay: ”Der Populismus steht klingelnd vor der Tür”
  • Max Mutzke wird 40: ”Meine Rücklagen sind deutlich in Anspruch genommen”

Jedoch gibt es auch einige Leute, die die Kommentare von Peter Urban witzig finden. So würde Urban einfach zu dem Wettbewerb gehören, er sei “Sieger der Herzen” und sei “immer wieder ein Genuss”.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel