Weihnachten auf Fuerteventura? Die Kusmagks ernten Kritik

Janni (30) und Peer Kusmagk (45) erfahren gerade ordentlich Gegenwind. Die reisefreudigen TV-Stars stellen derzeit Überlegungen an, wo sie die Festtage dieses Jahr verbringen wollen. Statt im kalten Deutschland zu bleiben, liebäugeln sie mit Jannis alter Heimat Fuerteventura, wo sie 20 Jahre gelebt hat. In Bezug auf die aktuelle Pandemie gehört die Kanarische Insel momentan auch nicht zu den Risikogebieten in Europa – Weihnachten dort wäre also möglich. Doch dass das Paar diesen Trip überhaupt in Betracht zieht, können viele Follower überhaupt nicht verstehen!

“Zu verreisen, finde ich komplett daneben. Ich folge euch gerne, aber solche Aktionen sind einfach in dieser Zeit nicht gut”, positioniert sich einer ihrer Instagram-Fans ganz klar, als die zweifachen Eltern in einem Post von ihren Reiseplänen erzählen. Dieser User ist auch nur einer von vielen, die das Ganze kritisch sehen: “Vernunft und Sicherheit geht vor jeglichem Egoismus. Sonst werden wir so von einem Lockdown zum nächsten leben müssen. Das will doch wohl keiner”, findet ein weiterer Follower.

Auf die Kommentare ihrer Community reagieren Janni und Peer nicht. Sie geben auch keine Auskunft darüber, ob sie nun wirklich ihre Koffer packen werden, um an den Atlantischen Ozean zu flüchten. Ihre letzte große Reise unternahmen die Weltenbummler mit ihren beiden Kids im Sommer. Mit dem Familienvan starteten sie einen Roadtrip durch Frankreich. Ob sie ihrem Fernweh nun wieder nachgeben werden?


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel