Angus Young und das Ende von „AC/DC“

Angus Young hat eigentlich gar nicht mit einem neuen „AC/DC“-Album gerechnet. Der Gitarrist war fest nach dem letzten Auftritt der Band bei ihrer „Rock or Bust“-Welttournee davon überzeugt, dass es das war mit ihnen, wie er der „BBC“ sagte. Immerhin musste Sänger Brian Johnson die Tour wegen seiner Hör-Probleme schon vorzeitig verlassen und auch Bassist Cliff Williams ging danach kurzzeitig in Rente. Ein Jahr später starb auch noch Angus Bruder Malcolm. Der 65-Jährige fiel in ein Loch.

Er sagte: „Das war ein ziemlich einsamer Ort. Plötzlich ist deine Familie aus dienen Kollegen, mit denen man 37 Jahren zusammen war, nicht mehr da und man hat nichts mehr zu tun. Ich habe meinen Kopf für ein paar Monaten in einer Flasche Whiskey gesteckt. Das hat ziemlich gut funktioniert.“

Letztendlich haben sich „AC/DC“ minus Malcolm Young wieder zusammengefunden und bringen heute (13.11.) ihr neues Album „Power Up“ heraus.

Foto: (c) Andrew Wilson / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel