Fans nach Auftritt von Phil Collins besorgt

Nach 13 Jahren Pause feierte Genesis gestern in Birmingham ein Bühnencomeback. Phil Collins hinterließ dabei nicht den besten Eindruck – auch wenn er alles gab.

Das schelmische Grinsen ist noch da, doch die Energie, mit der Phil Collins bis in die späten 2000er hinein von einem Bühnenrand zum anderen raste, scheint dahin. „So traurig dieser Anblick“, erklärte ein Fan zu einem Video des Auftritts bei Instagram und ein anderer bescheinigte Phil Collins, „schlecht“ und „abgenutzt“ auszusehen. „Die Tour ist vorbei, eh sie überhaupt begonnen hat“, unkte gar ein Pessimist unter den Genesis-Fans.

Grund war der erste Auftritt der Band seit mehr als 13 Jahren Pause. Nachdem die geplanten Konzerte in Dublin und Belfast gestrichen wurden, waren alle Augen am gestrigen Abend auf Birmingham gerichtet. Dort spielte Collins mit seinen Bandkollegen in der prall gefüllten „Utilita Arena“, die für mehr als 15.000 Menschen Platz bietet.

Seit 2009 hat Collins mit heftigen Rückenproblemen zu kämpfen

Doch das einstige Energiebündel saß inzwischen wie ein Häufchen Elend auf einem Stuhl – und rockte nicht die Bühne, sondern rückte nur noch sein Hinterteil zurecht. „Ich habe mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und das ist sehr frustrierend“, erklärte der 70-Jährige vor Tourstart in einem Interview mit BBC. Als er gefragt wurde, ob er denn überhaupt noch mal Schlagzeug spielen könne, sagt er: „Nein, ich würde gerne, aber ich kann nicht mal mehr einen Drumstick halten mit meiner Hand.“

„Last Domino“-Reunion-Tour: In Birmingham performte Phil Collins ausschließlich im Sitzen. (Quelle: Cover Images/imago images)

Seit einer Rückenoperation im Jahr 2009 und eines erneuten Eingriffs im Jahr 2015 geht der gebürtige Londoner am Stock, weil sein rechter Fuß gelähmt ist. 2017 stürzte er aufgrund seiner Gehbehinderung schwer. 

Doch Phil Collins war nicht der einzige, dem die Kraft für ein Konzert im Stehen fehlte. Auch der 70 Jahre alte Gitarrist und Bassist Mike Rutherford musste zwischenzeitlich auf seinen vier Buchstaben Platz nehmen. Der 71-jährige Tony Banls hatte es da leichter: Er sitzt ohnehin am Keyboard. Nur Phil Collins‘ Sohn Nic sprühte vor Energie und drückte mit seinen 20 Jahren den Altersschnitt der Band nach unten. 

„Die England- und Amerika-Tour werden genug für mich sein“

Doch egal wie schlecht es um den Gesundheitszustand von Phil Collins bestellt ist, er hielt weiter durch. Der Musikstar sang Genesis-Hits wie „Mama“, „Turn It On Again“ und nicht ohne eine gewisse Portion Selbstironie den Song „I Can’t Dance“. Dabei zeigte er Ausdauer: Drei Stunden dauern die Konzerte der aktuellen Tour. Doch die Kultband feiert mit ihrer 37 Gigs umfassenden England- und Amerikatour Abschied.

  • Sie wurde 76 Jahre alt: “Lady Marmalade“-Sängerin Sarah Dash ist tot
  • Genesis-Star gibt Einblicke: Sorge um Phil Collins: “Es ist sehr frustrierend“
  • Money, money, money?: Was das Vermögen von Abba fürs Comeback bedeutet

Das deutete Collins zuletzt in einem Interview mit dem Musikmagazin „Mojo“ an: „Die England- und Amerika-Tour werden genug für mich sein“, sagte er. Bleibt er dabei, wird es auch keine hämischen Kommentare mehr geben – und Phil Collins kann seinen Ruhestand genießen und die Gesundheit schonen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel