Howard Carpendale sorgt sich um die Unterhaltungsbranche

Howard Carpendale macht sich aufgrund der Corona-Verordnungen große Sorgen um die Unterhaltungsbranche.

Im Interview mit der „Frankfurter Neuen Presse“ erklärte der Sänger, warum. Er sagte: „Das ist auch bei uns in Deutschland eine große Tragödie. Denn die Politiker tun so, als wäre die Unterhaltungsbranche nicht systemrelevant. Aber das ist nicht so. Tausende leiden.“ Auf die Frage, ob er auch davon betroffen sei, sagte der 74-Jährige: „Ja, aber nur weil es meine Leidenschaft ist, auf der Bühne zu stehen. Und ich weiß ja auch nicht, wie viel Zeit ich noch habe.“

Howard Carpendales Album ist unter besonderen Umständen, inmitten der Corona-Pandemie – entstanden. Ob man das merkt, dazu sagte er noch: „Im Vergleich zu Teil eins ist es wuchtiger und größer geraten. Es enthält auch viel mehr ausgefallene Arrangements. Es war sogar gut, dass die Musiker getrennt aufgenommen haben, so blieb mehr Zeit, sich auf die verschiedenen Segmente des Orchesters zu konzentrieren.“

Foto via PGM

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel