Amal Clooney keine Sonderbotschafterin mehr

Sie will nicht mehr Sonderbeauftragte Großbritanniens für Pressefreiheit sein. Amal Clooney ihr Amt aufgeben – aus Protest. Der Grund für diesen Schritt sind die Pläne der Regierung.

Amal Clooney ist von ihrem Amt als Sonderbeauftragte Großbritanniens für Pressefreiheit zurückgetreten. Die Menschenrechtsanwältin reagiere damit auf den “beklagenswerten” Plan der britischen Regierung, im Streit um den Brexit gegen internationales Recht zu verstoßen. Sie habe keine andere Wahl gehabt, teilte die Ehefrau von Hollywood-Schauspieler George Clooney am Freitag in einem Brief, den der “Guardian” veröffentlichte, mit.

“Ich war immer stolz auf den Ruf des Vereinten Königreichs”

Die Regierung habe ihr nicht zusichern wollen, von diesem Standpunkt abzuweichen, heißt es in einem Brief der britisch-libanesischen Anwältin an Außenminister Dominic Raab. Die 42-Jährige sei enttäuscht, diesen Schritt gehen zu müssen. “Denn ich war immer stolz auf den Ruf des Vereinten Königreichs als Verfechter der internationalen Rechtsordnung sowie die Kultur des ‘fair play’, für die es bekannt ist”, heißt es in dem Brief weiter. 

Hintergrund sind Pläne der Regierung für ein Binnenmarktgesetz, das den 2019 mit der EU ausgehandelten Brexit-Vertrag zum Teil aushebeln würde. Die Regierung hatte eingeräumt, dass die Pläne in Teilen internationales Recht verletzen würden. Brüssel spricht von Rechtsbruch und fordert eine Rücknahme der umstrittenen Klauseln bis Ende September. London treibt die Verabschiedung dennoch voran.

  • Vier Jahre nach Ehe-Aus: Halle Berry hat einen neuen Freund
  • 20 Jahre nach der Hochzeit: Brad Pitt und Jennifer Aniston wieder vereint
  • Jerry Harris: Netflix-Star wegen Kinderporno-Verdacht festgenommen

Bekannt wurde Amal Alamuddin, wie sie vor ihrer Hochzeit hieß, als Menschenrechtsanwältin. Die meisten kennen die 42-Jährige jedoch als Ehefrau von George Clooney. Sie war die einzige Frau, die dem ewigen Junggesellen wirklich den Kopf verdrehen konnte. 2014 gab sich das Paar das Jawort. Kurz danach wurde sie Eltern von Zwillingen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel