Amira Pocher: Trennung von ihren Kindern – "Ich hatte Panikattacken"

Sie spricht offen über ihre Angstzustände

Amira Pocher hatte erneut mit Panikattacken zu kämpfen. 

Sie und Ehemann Oliver Pocher mussten sich kurzzeitig für ein Event von ihren Kindern trennen. 

Der Moderatorin fiel dies überaus schwer. Doch mithilfe ihrer Therapeutin konnte sie ihre Angst überwinden. 

Amira Pocher, 29, und Oliver Pocher, 43, diskutieren in ihrem Podcast „Die Pochers hier!“ des Öfteren ernst zu nehmende Themen. Kürzlich sprach die Moderatorin in dem Format über ihre Angstzustände und offenbarte, dass sie bei einer kurzzeitigen Trennung von ihren Kindern mit Panikattacken zu kämpfen hatte. 

Amira Pocher: Im Mutterglück

Im November 2019 kam der erste gemeinsame Sohn von Amira Pocher und ihrem Ehemann Oliver Pocher zur Welt. Wenige Monate später folgte die Überraschung: Die Moderatorin ist wieder schwanger! Im Dezember 2020 hat dann Sprössling Nummer zwei das Licht der Welt erblickt. Amira kann sich mittlerweile ein Leben ohne ihre Jungs nicht mehr vorstellen. Auch wenn sie ihre Kinder aus der Öffentlichkeit heraushalten möchte, teilt sie ab und zu ihr Mutterglück mit ihren Instagram-Followern:

https://www.instagram.com/p/B5NgS35I4tz/

Amira geht in ihrer Rolle als Mutter voll und ganz auf. In einem Interview verriet sie einmal, dass es ihr schwerfällt, sich von ihren Kindern auch nur kurzzeitig zu trennen:

Ich war noch nie länger als ein paar Stunden von meinen Kindern getrennt.

Vor Kurzem war es nun so weit und Amira und Oliver Pocher mussten für ein Event nach Hamburg reisen. Wie schwer Amira die Trennung von ihren Kindern fiel, verriet sie in dem Podcast „Die Pochers hier!“. 

Mehr über Amira Pocher: 

  • Amira Pocher: Sie packt über den Bachelor aus – „Ekelhafter Typ“

  • Amira Pocher: Toxische Beziehung? „Das war richtig krankhaft!“

  • Amira Pocher: „Peinlich!“ Aktion von Ehemann Oli ist ihr unangenehm 

Amira Pocher: Trennung von ihren Kindern machte ihr zu schaffen

Im Rahmen des Projektes „Elphikinder“ wurden kürzlich diverse Schulkinder in die Hamburger Elbphilharmonie eingeladen. Das Ziel: Den Kindern sollte klassische Musik näher gebracht werden. Neben Überraschungsgast Zoe Wees traten auch Comedian Oliver Pocher und seine Frau Amira Pocher auf. Das Ehepaar musste dafür jedoch die kurzzeitige Trennung von ihren Kindern in Kauf nehmen. Für die Moderatorin war dies besonders schwer. In dem gemeinsamen Podcast mit Ehemann Oliver Pocher sprach sie über die Angstzustände, die sich während der Reise erlitt:

Ich hatte Panikattacken und habe mit meiner Psychologin den ganzen Weg geschrieben und Sprachnotizen ausgetauscht.

Schon vor einigen Monaten offenbarte Amira, dass sie immer wieder mit Panikattacken zu kämpfen hat und inzwischen eine Therapie begonnen hat. Glücklicherweise konnte ihre Therapeutin der 29-Jährigen auch während der schmerzlichen Trennung von ihren Kids Mut zu sprechen und ihr helfen, die Angst zu überwinden:

Ende vom Lied: Ich habe es geschafft, ich bin sehr stolz auf mich.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel