Auf Lilibets Geburtsurkunde: Harry bricht royale Abmachung!

Prinz Harry (36) provoziert einmal mehr die britische Königsfamilie! Gemeinsam mit seiner Gattin Herzogin Meghan (39) hat der Enkel der Queen (95) vor ein paar Monaten endgültig seine royalen Ämter niederlegt. In diesem Zuge wurde auch die Abmachung getroffen, dass die Sussexes ihren Titel “Königliche Hoheit” offiziell ablegen. Doch auf genau diesen Deal hat der 36-Jährige jetzt offenbar gepfiffen: Harry hat auf einem offiziellen Dokument kürzlich seinen hoheitlichen Titel verwendet!

Das geht nun aus der Geburtsurkunde seiner Tochter Lilibet Diana hervor, die TMZ vorliegt: Harry hat sich in der Spalte “Vater” mit “Herzog von Sussex” als Vornamen und “Seine Königliche Hoheit” als Nachnamen eingetragen! Ein klarer Verstoß gegen die Abmachung. Seine Frau hingegen hat sich wohl an die Ansage der Royals gehalten: Sie trug ihren bürgerlichen Namen “Rachel Meghan Markle” in die Geburtsurkunde ihrer Tochter ein.

Auch wenn die Öffentlichkeit erst jetzt von dem Regelbruch erfährt, ist es gut möglich, dass die Queen schon davon gewusst hat. Erst vor ein paar Tagen drückte sie augenscheinlich ihr Missfallen gegenüber Meghan und Harry aus: Elizabeth hat auf offiziellen Fotos offenbar ein gerahmtes Bild der Sussexes absichtlich hinter einer Blumenvase versteckt! Kurz zuvor wurde öffentlich, dass die Wahlamerikaner gelogen hatten, als sie behaupteten, sie hätten den Namen ihrer Tochter Lilibet – der frühere Spitzname der Königin – mit der 95-Jährigen abgesprochen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel