"Bachelor in Paradise": Serkan Yavuz wird Vater

Paradiesische Nachrichten aus dem „Bachelor“-Minikosmos: Bei „Bachelor in Paradise“ lernten sich Samira Klampfl und Serkan Yavuz lieben. Nun gibt das Paar bereits bekannt: Sie erwarten ein gemeinsames Kind!

So ganz wollten die Beziehungen der „Bachelor“- und „Bachelorette“-Resterampe „Bachelor in Paradise“ nicht halten. Wir erinnern uns etwa an Serkan Yavuz und Carina Spack. Die Beziehung endete in Streit. Doch genau dieser Kuppelshowteilnehmer versuchte sein Glück noch einmal in dem Format. Und er wurde fündig: Es knistere mit der 24 Jahre alten Samira Klampfl. In der großen Wiedersehensshow der Kandidaten, die bereits jetzt schon bei TVNOW zu sehen ist, haben die beiden zwei große Neuigkeiten für die illustre Trash-TV-Runde.

Samira: Die 24-Jährige ist jetzt mit Serkan zusammen. (Quelle: RTL)

Die beiden Turteltauben stellen in der Runde der ehemaligen Teilnehmer klar, dass sie ein Paar sind. Und das ist nicht alles. Serkan überreicht Moderatorin Frauke Ludowig, die routiniert durch den Abend führt, ein Paket. An die Moderatorin gerichtet, sagt Serkan: „Wir wollen jeden Moment mit euch teilen und ich würde dich bitten, Frauke, das mal aufzumachen.“

Samira ist bereits im vierten Monat

Darin befindet sich kein Geschenk für die Moderatorin, nein, sondern ein Babystrampler mit der Aufschrift: „Paradise Baby 2022“. Samira und Serkan werden Eltern! Samira ist bereits im vierten Monat. 

Und da wird Ludowig ein bisschen stutzig und will wissen, wann denn dieses Kind bitteschön gezeugt wurde. „Mit ganz viel Glück tatsächlich beim Dreamdate“, schwärmt die werdende Mutter.

  • Baby für TV-Paar: Jana und Thore Schölermann sind zum ersten Mal Eltern geworden
  • „Alles was zählt“-Darstellerin: Soapstar ist Mutter geworden
  • Daniela Katzenberger scherzt: Iris Klein hat jetzt ein neues Gesicht

Und auch Serkan verteidigt, dass die beiden nach so wenig Zeit als Paar bereits ein Kind bekommen: „Ich habe es schon so oft erwähnt: Für mich war es klar, dass sie die Mutter meiner Kinder werden wird. Man muss nicht zwei Jahre, sieben Jahre zusammen sein. Für mich fühlt es sich so richtig an“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel