"Bares für Rares"-Star wehrt sich gegen Betrugsmasche

Die Küche, nicht die Finanzwelt ist sein Metier. Doch im Internet kursieren Kryptowährungsangebote, die angeblich TV-Koch Horst Lichter bewerben soll. Der “Bares für Rares”-Moderator wehrt sich nun gegen die unerlaubte Nutzung seines Namens.

In einem Instagram-Post vom Freitagmittag steht geschrieben: “Achtung Falle! Ihr Lieben, die im Netz kursierenden Anzeigen, in denen es heißt, ich werbe für Bitcoins oder andere Investitionen sind ein Fake! Ich habe nie und werde auch in Zukunft keine Investitionstipps geben!” Dann richtet er noch einen dramatischen Appell an seine Fans: “Ich bitte euch, nicht auf diese Betrugsmasche reinzufallen.”

Des Weiteren erklärt das frühere Ensemblemitglied von “Lanz kocht”, dass es rechtliche Schritte gegen die Hintermänner der falschen Werbeaktion betreiben will. “Ihr Lieben, meine Anwälte sind schon eingeschaltet. Leider sitzen die Urheber im Ausland, deshalb ist es nicht so einfach, diese Betrugsmasche zu stoppen und zu belangen.”

  • Silbermond: Über die Pandemie: ”Unser Herz hat geblutet”
  • Sorge um Bushidos Frau: Schwangere Anna-Maria im Krankenhaus
  • Nach Anhörung von Britney Spears: Verwalter will Finanzen nicht betreuen

Einige seiner knapp 45.000 Follower bei Instagram sind erschrocken. “Danke für die Info! Und wenn ich das gesehen hätte (habe ich bis jetzt nicht), würde ich dem kein Glauben schenken”, meint eine Userin. “Was ist die Welt doch schlecht. Bist eine gute Seele, lieber Horst”, will eine andere Nutzerin dem Koch Mut zusprechen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel