Beamtenbeleidigung und ohne Lappen unterwegs! Moritz Bleibtreu muss 20.000 Euro Strafe latzen

Beamtenbeleidigung und ohne Lappen unterwegs! Moritz Bleibtreu muss 20.000 Euro Strafe latzen

Moritz Bleibtreu zu 20.000-Strafe verurteilt

Amtsgericht verurteilt Schauspieler zu saftiger Strafe

Weil er ohne Führerschein gefahren ist und Polizisten beleidigt haben soll, ist Moritz Bleibtreu vom Amtsgericht Reinbek zu einer Gesamtgeldstrafe von 20.000 Euro verurteilt worden (50 Tagessätze à 400 Euro oder 50 Tage Haft).

Bleibtreu soll Beamte beleidigt haben

Der Vorfall, für den der Schauspieler nun geradestehen muss, ereignete sich im November 2020. Zunächst soll Bleibtreu am Mittag des 11. November von Beamten in einem Wagen in der Nähe seines Hauses gesichtet worden sein, trotz nicht vorhandener Fahrerlaubnis. Am Abend kam es dann im beschaulichen Wohnort Reinbek in der Nähe von Hamburg zu einem Unfall, bei dem ein auf den Schauspieler zugelassenes Auto offenbar die Mauer eines Grundstücks gerammt hatte. Bevor die Polizei am Unfallort eintraf, soll sich der Fahrer zu Fuß entfernt haben. Die Beamten stellten den prominenten Fahrzeughalter kurz darauf zu Hause zur Rede. Laut Staatsanwaltschaft soll Bleibtreu dabei gegenüber den Polizisten beleidigend geworden sein. Ob der Schauspieler den Unfall mit anschließender Fahrerflucht verursacht hat, habe sich in dem Verfahren aber nicht nachweisen lassen. (abl)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel