Bittere Tränen im Finale: Alex Zverev verpasst US-Open-Sieg

Sein Traum vom ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere ist geplatzt! Zum ersten Mal gelang es Alexander Zverev (23) in das Finale der US Open 2020 einzuziehen. Sein Gegner war der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem. Nach einem starken Anfang und einer 2:0-Satzführung unterlag Alex Zverev dem Österreicher nach vier umkämpften Stunden doch noch in fünf Sätzen: 6:2, 6:4, 4:6, 3:6, 6:7 (6:8). Hinterher weinte Sascha, wie der 23-Jährige genannt wird, rührende Tränen bei der Siegerehrung.

Vom Moment sichtlich überwältigt sagte der Tennisprofi nach dem Spiel: “Ich vermisse meine Eltern. Unglücklicherweise wurden mein Vater und meine Mutter positiv auf Corona getestet und konnten mich deswegen nicht begleiten.” Aber auch sein Gegner Dominic Thiem, der schon in seiner Rede über seinen Kumpel Sascha vollen Lobes war, zeigte sich danach emotional und schrieb auf Twitter: “Dieses Match hat mehr als einen Champion verdient. (…) Danke, dass du ein großartiger Rivale und ein wahrhafter Freund auf der Tour warst.”

Zuletzt hatte der Tennisprofi Novak Djokovic (33) bei den US Open für Aufsehen gesorgt. Aus Frust hatte der Serbe einen Ball nach hinten geschlagen und eine Linienrichterin am Kehlkopf getroffen. Daraufhin wurde der Topfavorit im Achtelfinale disqualifiziert.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel