"Bridgerton"-Dreh auf unbestimmte Zeit gestoppt

Eine Person wurde am Set der Netflix-Serie “Bridgerton” positiv auf das Coronavirus getestet. Nun wurden die Dreharbeiten gestoppt. Wann es weitergehen soll, ist erst einmal noch unklar. 

Ob der neuerliche positive Corona-Test diesmal ein Cast- oder ein Crew-Mitglied betrifft, ist nicht bekannt. Dem Bericht zufolge habe sich die infizierte Person in Isolation begeben, die Produktion sei auf unbestimmte Zeit gestoppt worden. Der Streamingdienst hat sich noch nicht zu dem Fall geäußert.

Zwölf Emmy-Nominierungen für “Bridgerton”

Die Produktion von Staffel zwei begann im Mai an verschiedenen Orten in London. Phoebe Dynevor, Hauptdarstellerin von Staffel eins, kehrt für die neuen Folgen zurück, ihr Co-Star Regé-Jean Page wird nicht mehr Teil der Serie sein. Erst vor wenigen Tagen erhielt die erste Staffel von “Bridgerton” zwölf Emmy-Nominierungen.

  • “Schreckliche Nebenwirkungen”: Notarzt-Einsatz bei Sarah Knappik
  • Christian Kahrmanns Corona-Drama: ”Lindenstraße”-Star steckte Eltern an
  • “Offensichtlich falsch”: Ministerium sorgt mit Corona-Tweet zu Jauch für Wirbel

“Bridgerton” erzählte in Staffel eins die Geschichte von Daphne Bridgerton (Phoebe Dynevor), der ältesten Tochter einer einflussreichen Familie, die ihr Debüt auf dem Heiratsmarkt des Londons der Regency-Epoche gibt. Die neuen Folgen sollen sich nun in erster Linie mit der Liebesgeschichte ihres Bruders, Lord Anthony Bridgerton befassen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel