Chadwick Boseman: Wusste bei Disney niemand von der Krebserkrankung?

Chadwick Boseman: Wusste bei Disney niemand von der Krebserkrankung?

Rätselraten um "Black Panther 2"

Der tragische und plötzliche Tod von Chadwick Boseman (1976-2020, “Black Panther”) am 28. August erschütterte die Filmwelt und seine Fans. Auch für Disney und Marvel kam die Nachricht vom Tod ihres Stars scheinbar völlig überraschend. Wie aus Informationen hervorgeht, die “The Hollywood Reporter” vorliegen, wusste offenbar niemand der Verantwortlichen, dass Boseman seit über vier Jahren gegen den Darmkrebs gekämpft und sich sein Zustand massiv verschlechtert hatte. So soll Marvel-Boss Kevin Feige (47) erst an Bosemans Todestag per Mail von dessen Ableben erfahren haben.

Eine Boseman nahe stehende Quelle verriet “The Hollywood Reporter”, dass der Schauspieler, der in den letzten Monaten auffallend dünn geworden war, bis etwa eine Woche vor seinem Tod davon überzeugt gewesen sein soll, dass er den Krebs besiegen und das nötige Gewicht für das “Black Panther”-Sequel zurückgewinnen würde. Der Schauspieler bereitete sich angeblich sogar schon auf den neuen Film vor.

Was wird aus “Black Panther 2”?

Die Studiobosse müssen jetzt entscheiden, wie es mit “Black Panther 2” ohne den Titelstar weitergehen soll. Die Fortsetzung war für Mai 2022 angekündigt. Regisseur Ryan Coogler (34) steckte schon in den Vorbereitungen. “Ich habe das letzte Jahr damit verbracht, mir für ihn Worte auszudenken und zu schreiben, aber wir waren nicht dafür bestimmt dies zu sehen”, erklärte er in einem bewegenden Statement nach Bosemans Tod.

Marvel-Fans haben bereits via Social Media klargestellt, dass sie nicht wollen, dass die Rolle neu besetzt wird. Bosemans Figur sollte offenbar auch in weiteren Produktionen in Erscheinung treten. Nicht näher genannte Disney-Quellen wollen wissen, dass das Unternehmen Chadwick Boseman gebührend Tribut zollen möchte und vorerst nicht auf die Fortsetzung von “Black Panther” pochen will.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel