Darum wollte Carmen Geiss keine Nanny für Shania und Davina

Bei der Erziehung von Davina (17) und Shania (16) wollte Carmen Geiss (55) keine Hilfe. Die Luxus-Familie rund um Robert Geiss (57) feierte gerade erst zehnjähriges TV-Jubiläum. 2011 feierte das Ehepaar mit ihrer Sendung Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie Premiere – seitdem sind ihre Töchter Davina und Shania immer mit dabei. Mittlerweile sind die beiden schon 17 und 16 Jahre alt. Carmen verriet jetzt, warum sie damals kein Kindermädchen engagierte.

“Am Anfang war es sehr sehr stressig für mich alleine”, erklärte Carmen in der Dokumentation “Die Geissens – 10 schrecklich glamouröse Jahre bei RTLZWEI” und erinnerte sich an die Zeit nach der Geburt ihrer Kinder. “Ich hatte keine Nanny, ich wollte keine Nanny haben, weil ich finde, Menschen, die Kinder in die Welt setzen, sollten die Kinder auch selbst großziehen.” Natürlich verstehe die Blondine, wenn Menschen ein Kindermädchen haben, wenn sie beispielsweise arbeiten müssen. Aber sie habe zu diesem Zeitpunkt viel Zeit gehabt.

“Da war mir das sehr wichtig, die ersten zwei Jahre selbst auf die Kinder aufzupassen”, betonte die 55-Jährige weiter. Robert habe damals viel Zeit in Kitzbühel verbracht, da das Ehepaar in der Baubranche tätig war. Die beiden Mädels sind sich auch bewusst, dass sie es ihren Eltern damals nicht leicht gemacht haben. “Weil wir nur ein Jahr und zwei Monate Altersunterschied haben. Deswegen war es ein bisschen schwerer für Mama”, gestand Shania.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel