"Der Bockerer"-Star Karl Merkatz ist mit 92 Jahren gestorben

Große Trauer um Karl Merkatz. Der Schauspieler wirkte zu Lebzeiten in über 250 Film- und TV-Produktionen mit. Vor allem durch seine Rolle des Edmund „Mundl“ Sackbauer in der Serie „Ein echter Wiener geht nicht unter“ wurde er einem großen Publikum bekannt. Zu seinen bekanntesten Rollen zählte die des Karl Bockerer in der Filmreihe „Der Bockerer“. Nun wurde aber die traurige Nachricht publik: Merkatz ist am Sonntag verstorben.

Das bestätigte seine Familie nun gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Der gebürtige Österreicher sei am Sonntag im Alter von 92 Jahren gestorben. Er sei friedlich in seinem Zuhause in Straßwalchen eingeschlafen. Merkatz hinterlässt neben seiner Frau Martha auch zwei gemeinsame Töchter. Weitere Details zu seinem Tod sind bislang allerdings nicht bekannt.

Für seine schauspielerischen Leistungen hatte Merkatz zu Lebzeiten zahlreiche Preise gewonnen. Beispielsweise erhielt er für seine Rolle im Film „Der Bockerer“ 1982 den Filmband in Gold und den Deutschen Schauspielpreis in der Kategorie „bester Schauspieler“. Zuletzt wurde er im Jahr 2017 zum Ehrenbürger der Wiener Neustadt gekürt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel