DMX (†50) ist tot: Rapper stirbt eine Woche nach Einlieferung ins Krankenhaus

DMX (†50) ist tot: Rapper stirbt eine Woche nach Einlieferung ins Krankenhaus

Hip-Hop-Legende im Alter von 50 Jahren gestorben

Rapper DMX (50) ist tot. Das erklärte die Familie der Hip-Hop-Legende am Freitag in einem Statement. Der Künstler wurde mit Songs wie „Ruff Ryders’ Anthem“ und „Party Up (Up in Here)“ berühmt. DMX, der mit bürgerlichem Namen Earl Simmons hieß, wurde in der vergangenen Woche nach einer Überdosis Drogen in ein Krankenhaus in New York eingeliefert.

Herzinfarkt nach Überdosis?

Wie das US-Promi-Portal „TMZ“ berichtete, war Rapper DMX in seinem Haus zusammengebrochen. Grund soll nach Insider-Informationen angeblich eine Drogenüberdosis gewesen sein.

Seine Familie wandte sich wenige Tage später an die Öffentlichkeit und gab ein Gesundheitsupdate: „Am Freitagabend, den 2. April 2021, wurde unser Bruder, Sohn, Vater und Kollege DMX, dessen bürgerlicher Name Earl Simmons ist, in das White Plains Krankenhaus in New York eingeliefert. Dort wurden ernsthafte gesundheitliche Probleme festgestellt.“

Nach Angaben der Nachrichtenagentur AP gab seine Familie am 9. April den Tod des Rappers bekannt.

Das Leben von DMX: Erfolg, Drogen & Gefängnis

DMX war dreimal für den wichtigsten Musikpreis Grammy nominiert und führte mit seinen Songs immer wieder die US-Charts an. Er war der erste Musiker, dessen erste vier Alben jeweils Platz 1 der Billboard-Charts erreichten. Simmons verkaufte um die Jahrtausendwende weltweit Millionen Platten.

Der Vater von angeblich 15 Kindern sprach in der Vergangenheit offen über Drogenprobleme und begab sich in mehrere Entziehungskuren, zuletzt im Herbst 2019. Zudem war er mehrmals festgenommen worden, unter anderem wegen Betrugs, Körperverletzung und illegalen Waffenbesitzes. DMX bekannte sich 2008 wegen Tierquälerei, Drogenbesitzes und Diebstahl schuldig und verbrachte einige Zeit im Gefängnis.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel