Elmar Wepper sorgt sich um seinen kranken Bruder Fritz

Die Sorge um den Serienstar Fritz Wepper ist groß. Nach einer Tumor-Operation liegt er weiterhin in einer österreichischen Klinik. Nun äußert sich sein Bruder zum Zustand des “Um Himmels Willen”-Darstellers.

“Ihm geht es ganz okay”

“Ich liebe meinen Bruder. Mein ganzes Herz hängt an ihm. Ich hoffe, dass es ein gutes Ende nimmt und er bald wieder nach Hause darf”, sagte Elmar Wepper nun zu “Bild”. Er dürfe seinen älteren Bruder immer wieder im Krankenhaus besuchen – mal für eine halbe Stunde, mal für eine Stunde, sagte der 76-jährige Wepper, der im Raum München lebt, weiter. Zum aktuellen Befinden seines Bruder erklärte er: “Fritz geht es ganz okay. Mal schlechter, mal ist er wieder präsenter. Die Ärzte gehen das sehr sorgfältig und bedächtig an.”

  • “Um Himmels Willen” geht zu Ende: Janina Hartwig über Abschied
  • “Hoffe, dass er es schafft”: Fritz Wepper: ”Keine Angst vor dem Tod”
  • Ablauf, Liveübertragung, Begräbnis: Details zur Beerdigung von Prinz Philip

Fritz Wepper hatte dieses Jahr im Februar publik gemacht, dass er Hautkrebs hat. Im selben Atemzug hatte er sich im Gespräch mit “Bild” optimistisch gezeigt, da die Metastasen zu jenem Zeitpunkt rückläufig waren. Wenige Wochen später, Anfang März dann, wurde Wepper mit Schmerzen ins Krankenhaus eingeliefert und musste notoperiert werden. Bei der OP entfernten die Ärzte Berichten zufolge einen Tumor im Bauchraum des Serienstars. Seine Schwägerin Anita Wepper gab damals in einem Bericht über den Gesundheitszustand Weppers zu Protokoll, er sei auf dem Weg der Besserung. Das ist wohl noch immer der Fall, wie die Worte seines Bruders darlegen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel