"Emily in Paris"-Star Ashley Park hatte als Teenager Krebs

Ashley Park (29) ist einer der Netflix-Newcomer, die zurzeit so richtig durchstarten. Mittlerweile ist sie schon in zwei Hit-Serien des Streaming-Dienstes zu sehen. Neben “Tales of the City” spielte sie auch eine Hauptrolle in der romantischen Komödie Emily in Paris. Doch so gut lief es nicht immer im Leben der Brünetten. Nun offenbart Ashley ein dunkles Kapitel aus ihrer Vergangenheit – als Teenager wurde Blutkrebs bei ihr gefunden.

Mit gerade einmal 15 Jahren wurde die “Mean Girls”-Darstellerin mit Leukämie diagnostiziert. Im Interview mit der US-amerikanischen Ausgabe der Cosmopolitan erinnert sich Ashley an die schwere Zeit während der Chemo-Therapie zurück: “Ich wollte nicht hören, dass ich unfruchtbar werden könnte oder dass mein Herz bald nicht mehr funktionieren könnte. Denn wenn man so etwas ausspricht, dann wird es damit auch real.” Obwohl ihr Körper die tückische Krankheit mittlerweile besiegt hat, habe sie lange nicht gewollt, dass diese Diagnose Teil ihres Images wird.

Bei “Emily in Paris” spielt Ashley die Rolle Mindy, die die beste Freundin von Emily (Lily Collins, 31) ist. Die Serie schaffte es in diversen Ländern bereits an die Spitze der Netflix-Charts. Ob das Format deshalb eine zweite Staffel bekommen wird, ist bis dato aber noch nicht bekannt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel