Erschossen auf offener Straße: Rapper Tripple Beanz ist tot

Ein weiterer Rapper wurde Opfer einer kaltblütigen Schießerei: Tripple Beanz ist tot. Der Musiker wurde am vergangenen Wochenende am helllichten Tag von zwei maskierten Männern auf offener Straße hinterrücks erschossen. Wer hinter der brutalen Tat steckt, ist bisher unklar. Fakt ist: Corey Thompson, wie Tripple Beanz mit bürgerlichem Namen heißt, ist noch an Ort und Stelle infolge der Schussverletzungen gestorben.

Wie Daily Mail berichtet, sei der “Dumb Shit”-Interpret am Sonntag in Newark, einer Stadt im US-Bundesstaat New Jersey, unterwegs gewesen, als er skrupellos ermordert wurde. Überwachungskameras hatten den Vorfall festgehalten: Die Aufnahmen, die unter anderem dem Nachrichtenportal vorliegen, zeigen, wie Tripple Beanz gegen 13 Uhr auf sein Auto zuläuft. Aus einem Fahrzeug auf der gegenüberliegenden Straßenseite steigen daraufhin zwei Gestalten mit Masken aus, feuern gleich mehrere Schüsse ab und verlassen augenblicklich wieder den Tatort. Nur zwölf Minuten nach der Attacke sei der 29-Jährige verstorben.

Bisher sei am Schauplatz des Vorfalls ein provisorisches Denkmal für den Künstler errichtet worden. Etliche Fans hätten dort ihr Beileid bekundet und Blumen niedergelegt. Laut Polizeibehörden seien bis Dienstagmorgen keine Verhaftungen im Zusammenhang mit Tripple Beanz‘ Tod vermeldet worden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel