Erste Worte von Inka Bause zu "Bauer sucht Frau"-Werners Tod

Inka Bause (52) bricht ihr Schweigen. Die Berlinerin moderiert seit 17 Jahren die Datingshow Bauer sucht Frau. Seit drei Jahren steht sie auch für den Ableger Bauer sucht Frau International vor der Kamera und verkuppelt einsame Landwirte auf der ganzen Welt. In der dritten Staffel des Formats wollte sich auch der Kaffeebauer Werner verlieben. Vor wenigen Wochen wurde allerdings bekannt, dass er nur kurz nach den Dreharbeiten verstorben ist. Jetzt meldet sich Inka erstmals zu seinem Tod zu Wort.

Im Gala-Interview verrät die 52-Jährige, dass sie der Tod des Südafrikaners zutiefst berührt habe. „Ich habe den Werner nie persönlich kennengelernt, aber durch die ganze Zusammenarbeit… im Schneideraum, beim Synchronisieren – da wächst der einem schon ans Herz“, erklärt sie genauer. Für sie sei es das Schlimmste gewesen, Werners Hofdame Karin zu besuchen, der er während der Dreharbeiten näherkam. „Das sind Menschen, die jahrelang nicht mehr an die Liebe geglaubt haben und dann schafft man es, dass diese beiden älteren Herrschaften sich irgendwie wieder verlieben. Die verbringen eine traumhafte Zeit miteinander – und dann macht das Leben so… Und dann ist es vorbei“, bedauert Inka.

Im Gespräch mit Inka, das in der letzten Folge der aktuellen „Bauer sucht Frau International“-Staffel ausgestrahlt wurde, erklärte Karin auch schon, wie sehr sie unter Werners Verlust leidet. „Ich hätte ihm noch viel mehr sagen können, aber es geht halt nicht mehr. Es ist vorbei, er ist einfach weg“, erzählte sie total aufgelöst.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel