Erster Fußball-Vertrag: Sylvie Meis ist mächtig stolz auf Sohn Damián

Damián van der Vaart (15), Sohn von Moderatorin Sylvie Meis (43) und Ex-HSV-Profi Rafael van der Vaart (38), hat in Dänemark seinen ersten Fußballer-Vertrag unterschrieben. “Vor fast neun Monaten bist du mit nur einem Ziel nach Dänemark gezogen. An deinem Geburtstag zahlen sich nun dein Fokus und deine harte Arbeit aus. Mein Junge hat gerade seinen ersten Vertrag mit Esbjerg fB unterschrieben! Ich platze gerade vor Stolz”, berichtet Sylvie Meis auf Instagram über das besondere Ereignis im Leben ihres Sohnes.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

“Unfassbar stolz und was für ein tolles Geburtstagsgeschenk!”, schreibt zudem der stolze Vater in einem eigenen Posting. Auch Damián selbst berichtet mit einem Instagram-Post über seine Vertragsunterzeichnung bei dem Fußballverein der dänischen Hafenstadt Esbjerg. Der Club verriet auf seinem offiziellen Instagram-Account, dass der Vertrag bis 2023 läuft und Damián van der Vaart als Mittelfeldspieler in der U15-Mannschaft spielen wird.

Um seine sportliche Karriere voranzutreiben, ist der 15-Jährige im vergangenen Jahr zu seinem Vater nach Dänemark gezogen. Der Ex-Fußballstar van der Vaart und Meis waren von 2005 bis 2013 verheiratet. Der gemeinsame Sohn Damián kam 2006 zur Welt.

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel