"Etwas gefunden": Elena Miras hatte Verdacht auf Brustkrebs

Sie ist alarmiert! Elena Miras (29) reiste kürzlich nach Barcelona, um sich beim Doc ihres Vertrauens die Brustimplantate austauschen zu lassen. Vor sieben Jahren waren ihr nämlich welche eingesetzt worden, die heute nicht mehr zulässig sind. Nach dem Routineeingriff klagte die ehemalige Love Island-Siegerin über anhaltende Schmerzen. Und jetzt verriet sie noch ein gruseliges Detail: Elena musste nach der OP erfahren, dass sie womöglich bald eine Schreckensdiagnose erwarten könnte.

“Ich bin wach geworden und dann sagt mir der Arzt: ‘Die haben bei dir etwas gefunden'”, nahm die Schweizerin ihre Fans in ihrer Instagram-Story mit auf die Reise. Die Auffälligkeit habe auf ein Krebsgeschwür hindeuten können, berichtete Elena von der Schrecksekunde, die sie nach der OP ereilte. Im Labor sei daraufhin eine Gewebeprobe untersucht worden. Jetzt erreichte sie endlich die erlösende Gewissheit: “Heute ist endlich die Nachricht gekommen, dass es kein Krebs ist! Ich bin sehr erleichtert!” Zuvor sei die Angst jedoch groß gewesen, erinnerte sich die 28-Jährige.

Während sie auf das Ergebnis der Untersuchung wartete, habe sie das ganze Thema bewusst für sich behalten, verriet die schöne Brünette: “Das wusste eigentlich gar niemand, nur meine Familie, mein Freund und ein paar enge Freundinnen von mir.” Jetzt, wo die guten Nachrichten eingetroffen sind, blickt Elena wieder voller Freude nach vorn.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel