Eva Benetatou und Chris Broy: "Räumliche Trennung"

Im “Sommerhaus der Stars” sahen Zuschauer, wie sich “Bachelor”-Kandidatin Eva Benetatou und ihr Verlobter Chris gegen das Mobbing wehrten und zusammenhielten. Nun ist Eva in Tränen: Das Paar hat eine Krise!

“Chris braucht Abstand und Zeit”

Bei den Dreharbeiten zum “Kampf der Realitystars” habe sich Chris nach der Heimreise anders verhalten, verrät die hochschwangere Eva in ihrer Instagram-Story. Er brauche nun “Abstand und Zeit für sich. und möchte eine räumliche Trennung von mir haben.” 

“Er freut sich nach wie vor auf das Kind, braucht aber einfach ein wenig Zeit für sich selbst”, führt die 29-Jährige weiter aus. “Ich weiß, es könnte keinen schlechteren Zeitpunkt gerade geben. Ich habe viel Zeit gebraucht, um das zu verstehen und zu akzeptieren.”

Unter Tränen gesteht sie ihren Followern: “Wie es für uns als Paar weitergehen wird, weiß ich nicht und wir werden schauen, was die Zukunft für uns bringt.” So ganz will sie die Beziehung offensichtlich nicht kampflos aufgeben. “Es macht mich sehr sehr traurig, aber es sollte alles so sein. Ich kann es nicht ändern, ich werde immer weiterkämpfen, weil wir unser kleines Wunder erwarten und werde immer mein Bestes geben und an uns festhalten. Denn er ist ein Teil von mir und ich ein Teil von ihm und das wird für immer und ewig so sein.”

Chris bestätigt die räumliche Trennung

Und auch Chris hat sich zur “räumlichen Trennung” bereits per Instagram zu Wort gemeldet. “Es wurde immer schlimmer, nachdem ich zurückgekommen bin und daher haben wir uns für eine räumliche Trennung entschieden. Wir fahren gut damit. Wir tun es für das Kind, wir werden für das Kind da sein. Eva braucht es jetzt nicht, die ganze Zeit emotional hoch- und runterzugehen.”

  • Tom Jones: ”Ich hoffe, ich habe noch zehn, fünfzehn Jahre”
  • “Habe einige Vorerkrankungen”: Cathy Hummels gegen Corona geimpft
  • “Bin zusammengebrochen”: Sorge um Georgina Fleur

Eva brauche Ruhe und Streit sei für sie und das Kind nicht gut. Wie es für das Paar weitergeht, hat der sportliche Influencer jedoch in seiner Instagram-Story nicht konkret adressiert. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel