Ex-Präsident aus Krankenhaus entlassen

Mehrere Tage, nachdem Bill Clinton (75) wegen einer Harnwegsinfektion in ein Krankenhaus eingewiesen werden musste, durfte der ehemalige US-Präsident die Einrichtung nun verlassen. Dies teilte Clintons Sprecher Angel Ureña via Twitter mit. In seinem Post heißt es: "Präsident Clinton wurde heute aus dem UC Irvine Medical Center entlassen. Seine Körpertemperatur und die Anzahl seiner weißen Blutkörperchen haben sich normalisiert. Er wird in sein Zuhause nach New York zurückkehren, um dort seine Behandlung mit Antibiotika zu beenden."

Im Krankenhaus fühle man sich "geehrt, ihn behandelt zu haben", heißt es weiter. Clinton war Ende der vergangenen Woche eingewiesen worden und habe sich zwischenzeitlich auf der Intensivstation der Klinik befunden, berichtete "CNN". Dies sei jedoch geschehen, um dort seine Privatsphäre besser schützen zu können. Eine medizinische Notwendigkeit hierfür habe nicht bestanden.

Nicht sein erster Krankenhaus-Aufenthalt

Der ehemalige US-Präsident hatte in der Vergangenheit immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. 2004 wurden ihm am Herzen vier Bypässe gelegt. 2010 erfolgte erneut ein Eingriff am Herzen. Damals wurden ihm zwei Stents implantiert, um die Arterien frei halten zu können. Clinton war von 1993 bis 2001 der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel