Exzessiver Lebensstil: Heiner Lauterbach wäre fast gestorben

Heiner Lauterbach (69) spricht über die schwerste Zeit in seinem Leben. Der gebürtige Kölner gehört zu den bekanntesten Schauspielern in Deutschland. 2001 heiratete der TV-Star das libanesische Model Viktoria Skaf (50), die nach der Heirat seinen Nachnamen annahm. Doch der „Männer“-Darsteller führte nicht immer ein ruhiges Leben. Eine Phase seines Lebens war von wilden Exzessen geprägt, was ihn fast umgebracht hätte!

Am 10. April wird Heiner 70 Jahre alt. Anlässlich seines Jubiläums widmet ihm der BR die TV-Sendung „Lebenslinien“, die an seinem Geburtstag um 22 Uhr ausgestrahlt wird. Darin spricht der Familienvater über seine Exzesse und wie hart es war, von den Drogen wegzukommen. „Wenn die Hände morgens zittern, der Kreislauf zusammenbricht. So Entzugserscheinungen sind ja von Todesangst begleitet. Man befindet sich gesundheitlich in einem so desolaten Zustand, dass man denkt: Aus der Sackgasse kommt man nicht mehr raus“, gab er offen zu.

Heiner habe nichts ausgelassen, alles möglich konsumiert und kein Limit gekannt, ließ er Revue passieren. Ärzte prophezeiten sogar, dass der Synchronsprecher früh sterben werde. Doch Heiner schaffte den Absprung. Der Grund: seine Frau Viktoria. „Ich wusste, ich liebe ihn sehr. Aber ich kann nicht so mit ihm leben, wie er ist. Es war unser gemeinsamer Plan, sein Leben zu ändern. Damit es möglich war, eine Familie zu gründen“, erinnerte sich die 50-Jährige.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel