Fans genervt: Schummelei bei "Joko & Klaas"-Show?

Ging es in der vergangenen Folge von “Joko und Klaas gegen ProSieben” nicht mit rechten Dingen zu? Am Dienstag-abend traten Joko Winterscheidt (40) und Klaas Heufer-Umlauf (36) aufs Neue gegen den Sender an. Waren die ersten Spiele für die beiden Spaßvögel noch super verlaufen, mussten sie sich am Ende ihrem Arbeitgeber geschlagen geben. Mit diesem Ausgang der Sendung waren viele Zuschauer nicht einverstanden: Sie witterten ein abgekartetes Spiel!

Nachdem Joko und Klaas zwei Matches gewonnen hatten, bekamen die Zuschauer eine bereits vorgedrehte Aufgabe zu sehen: Innerhalb einer Stunde sollten die beiden Entertainer einen XXL-Teddy auf einen 22 Kilometer entfernten Rastplatz befördern. Mit großer Anstrengung zogen sie den Bären hinter sich her und erreichten rechtzeitig ihr Ziel. Doch ein Plüschtier allein auf einem Rastplatz? Dieser Gedanke gefiel Klaas nicht: “Sollen wir den jetzt einfach hier so…? Wie der da liegt, ist doch obszön. Sind wir solche Menschen geworden?” Dann endete der Einspieler und die TV-Chaoten heimsten einen Punkt ein. Auch Joko zeigte Herz und gab zu, dass er den Bären nicht auf dem Parkplatz hatte zurücklassen können. Prompt wurde das übergroße Kuscheltier ins Studio gebracht – unversehrt und sauber. Keine Spur von der Tortur, die es zuvor durchgemacht hatte.

Für viele Zuschauer stand damit fest: Dieses Spiel war gefakt! “Hat Joko den Bären noch gewaschen, bevor er ihn ins Studio gebracht hat? Wenn schon Kacke und Fake, dann bitte doch nicht so auffällig, ProSieben” oder “Der Bär war nigelnagelneu und absolut sauber. So was von gestellt die Scheiße! Sorry, habt ihr so was nötig?”, ärgerten sich User auf Twitter. All die Aufregung änderte am Ergebnis aber nichts: Moderator Steven Gätjen (47) zog Joko und Klaas den Punkt wieder ab, sodass das Duo am Ende des Abends mit einer Niederlage heimfuhr.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel