Fürstin Charlène: Rührende Abschiedsworte an ihre südafrikanischen Landsleute

Was mit einer Natzurschutzmission im Frühjahr 2021 begann, entwickelte sich für Fürstin Charlène, 43, zu einem mehrmonatigen Zwangsaufenthalt in ihrem Heimatland Südafrika. Die Frau von Fürst Albert, 62, durfte aufgrund einer HNO-Infektion lange nicht nach Monaco reisen und musste sich mehreren operativen Eingriffen unterziehen. Nun gaben die Ärzte grünes Licht, und die zweifache Mutter durfte endlich den Heimweg zu ihren Kindern Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, beide 6, antreten.

Fürstin Charlène: Freude und Wehmut liegen nah beieinander

Vor Antritt der langen Flugreise nach Europa allerdings nutzte Charlène die Gelegenheit, mit bewegenden Worten Abschied zu nehmen und Danke zu sagen. Ein Farewell mit einem lachenden, aber auch mit einem weinenden Auge – im Video sehen Sie, wie emotional sie Abschied von ihrem alten Heimatland nimmt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel