Gal Gadot hat nach Lockdown-Unfall eine Fingerkuppe weniger

Gal Gadot hat nach Lockdown-Unfall eine Fingerkuppe weniger

Schmerzhafter Fehler

Hollywood-Schauspielerin Gal Gadot (35) hatte zu Beginn der Corona-Pandemie und des ersten Lockdowns ein schmerzhaftes und ungewöhnliches Erlebnis, wie sie Late-Night-Show-Host Jimmy Kimmel (53) nun in einem Interview verriet: Sie schnitt sich versehentlich eine Fingerkuppe ab.

“Weißt du noch, zu Beginn der Pandemie, als man angefangen hat, Mimosas oder Sangria oder was auch immer um 11 Uhr in der früh zu trinken?”, erinnerte sich der US-Star lachend zurück. “Das habe ich getan und dann habe ich beschlossen, dass ich einen Krautsalat machen möchte, denn das ist dann eben das, was man tun möchte.” Beim Schneiden sei sie dann mit dem Messer abgerutscht und habe sich die Kuppe ihres linken Zeigefingers abgeschnitten.

Seitdem kein Gefühl in der Fingerspitze

Ihr Ehemann, der Niederländer Yaron Versano (46), ekelte sich ganz besonders vor dem blutigen Anblick, wie die “Wonder Woman”-Darstellerin weiter erklärte. Er habe das Stück Finger in die Hand genommen, sich dabei aber so sehr erschrocken, dass er dieses prompt in den Müll geworfen habe.

Auf Jimmy Kimmels Frage, ob Gal Gadot danach zu einem Arzt gegangen sei, antwortete sie: “Nein, es gab ja nichts mehr, was man hätte drannähen können.” Seit dem Vorfall habe sie kein Gefühl mehr an der Spitze des betroffenen Fingers. Lachend fügte sie abschließend hinzu: “Danach habe ich aufgehört, zu kochen und zu trinken.”

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel