"Geschenk": Lily Collins reagiert auf "Emily in Paris"-Hate

Endlich äußert sich Lily Collins (31) zu den negativen Rezensionen ihrer neuen Serie! Seit dem 1. Oktober ist Emily in Paris auf Netflix verfügbar – und wurde auf der Streamingplattform sofort zu einem Hit. Doch die Mehrheit der Zuschauer zerriss die Show im Netz. Sie bemängelten unter anderem die schlecht geschriebenen Figuren, die miese Handlung und vor allem die klischeehafte Darstellung von Franzosen. Zu dieser Kritik bezog die Hauptdarstellerin nun Stellung.

In einem Interview mit der arabischen Ausgabe der Vogue betonte Lily, dass die Produktion der Serie eine “lohnende und bereichernde Erfahrung” gewesen sei, die sie nicht bereue. Trotzdem sei es “sehr entmutigend” gewesen, die ganzen Verrisse zu lesen. Die Schauspielerin erklärt, dass die harschen Kritiken aber auch eine positive Seite haben. “Es ist gleichzeitig ein Geschenk, da sie dir erlauben, dich zu verbessern”, erzählt die Britin. In einer möglichen zweiten Staffel von “Emily in Paris” würde sie deshalb daran arbeiten, die Story weiter zu entwickeln und zu optimieren.

Auch der Drehbuchautor und Produzent des Netflix-Hits, Darren Star (59), meldete sich bereits zu Wort. Gegenüber The Hollywood Reporter verteidigt er die Show und sagt, dass sie eigentlich “ein Liebesbrief an Paris” sei. “Mir tut es nicht leid, dass ich Paris durch eine glamouröse Linse betrachte”, teilt der 59-Jährige mit.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel