Gewinner von 21 Tony Awards: Regisseur Harold Prince ist tot

Herber Verlust für die Theaterwelt! Der Broadway-Produzent Harold “Hal” Prince, der unter anderem für weltberühmte Stücke wie “West Side Story” oder “Phantom der Oper” mitverantwortlich ist, ist tot. Zu Lebzeiten gewann der gebürtige New Yorker insgesamt 21 Tony Awards und ist damit der meistausgezeichnete Mann in der Broadway-Geschichte. Nun machte ein Vertrauter die traurige Nachricht publik: Mit 91 Jahren ist Prince nach kurzer Krankheit am Mittwoch verstorben.

“Er wird von seiner ihn liebenden Familie vermisst – Judy, seine Ehefrau, mit der er 56 Jahre verheiratet war, seine Tochter Daisy, sein Sohn Charles und seine Enkelkinder”, heißt es in dem Statement von seinem Publizisten Rick Miramontez, wie Daily Mail nun berichtete. Auf den Wunsch des Verstorbenen hin, soll es zudem keine Beerdigung im herkömmlichen Sinne geben, sondern eine Feier zu Ehren seines Lebens: “Mit den Menschen, die er am meisten geliebt hat, den Mitgliedern der Theatergemeinschaft, zu der er sieben Jahrzehnte lang gehörte.”

Während seiner Karriere arbeitete Prince an insgesamt 61 Bühnenproduktionen mit und war das Mastermind hinter den langlebigsten und erfolgreichsten Musicals. Im Jahr 2017 wurde er von der Washington Post gebeten, seinen unglaublichen Werdegang zusammenzufassen. “Die aussichtslosesten Shows am Broadway zeigen, die letztendlich Geschichte geschrieben haben”, äußerte der US-Amerikaner damals kurz und knapp.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel