GNTM-Mira: Nippelpiercing half ihr über Unsicherheit hinweg

Sie fiel den Zuschauern schon während der ersten Folge ins Auge: Auf Mira Folster war nicht nur das Germany’s next Topmodel-Publikum sofort aufmerksam geworden – auch Star-Designer und Gast-Juror Manfred Thierry Mugler (72) erkannte in ihrem Debüt-Walk Potenzial. Mit ihren kurz rasierten Haaren fällt es der Topmodel-Kandidatin leicht, aus der Menge herauszustechen. Doch auch Tattoos und Piercings haben es ihr offenbar angetan. Und an einer Körperstelle hat der Schmuck wohl sogar ihr Selbstbewusstsein repariert.

In einem Q\u0026amp;A auf Instagram wurde die Schönheit auf ihr Lieblingspiercing angesprochen und musste Mira gar nicht lange überlegen: “Ich glaube, meine Nippelpiercings, weil sie das Selbstbewusstsein extrem steigern!” Früher sei sie mit ihren Brüsten unzufrieden gewesen, was ihr ein allgemeines Gefühl der Unsicherheit beschert habe, gestand die Schleswig-Holsteinerin. Doch das habe sich durch den Körperschmuck verändert: “Durch die Piercings finde ich sie wunderschön!”

Die Fans der 19-Jährigen meldeten zwar Bedenken an, wie sich die Nippelpiercings auf das Stillen eines Kindes auswirken könnten, doch Mira wiegelte ab: Sie würde die fraglichen Schmuckstücke dann einfach entfernen – falls sie sie dann überhaupt noch trage. “Die Piercinglöcher an sich beeinträchtigen das Stillen in keiner Weise”, erklärte sie.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel