Heidi Klum über Gemeinsamkeiten mit Leni: „Wir sind dumm und albern am Set“

Heidi Klum über Gemeinsamkeiten mit Leni: „Wir sind dumm und albern am Set“

Heidi Klum im Interview

Wenn Heidi Klum (48) in Talkshow zu Gast ist, geht es nicht mehr nur um sie. Das Interesse an Tochter Leni Klum ist groß. So auch als US-Talkshow-Master und Schauspieler James Corden (42) sie in seiner Latenight-Show begrüßt. Dort gibt die „Germany’s Next Topmodel“-Jurorin an, viele Gemeinsamkeiten bei sich und ihrer Tochter zu entdecken – auch wenn sie gesteht: „Ihr ist immer alles peinlich, was ich tue.“

„Manchmal sehe ich mich in ihr“

Leni Klum startete ihre Karriere steil: Mit einem Covershooting der Vogue. Damals noch an der Seite ihrer berühmten Mama. Wenig später angelte sich die heute 17-Jährige ihren nächsten Job: Sie modelt das erste Mal alleine – und ziert das Cover des Mode- und Lifestylemagazins „Glamour“.

Auch Heidi findet ihre Entwicklung krass, wie sie James Corden verrät: „Sie hat jetzt mit Modeln angefangen, das ist so verrückt. Manchmal sehe ich mich in ihr, weil wir sind ziemlich dumm und albern und sie ist am Set so wie ich, wie mein Mini-Me.“

„Ihr ist immer alles peinlich, was ich tue“

Herumalbern am Set scheint für Leni kein Problem. Doch wenn Mama sie zur Schule bringt und tanzend im Auto zur lauten Musik abgeht, will der Teenager nur noch im Boden versinken. „Ihr ist immer alles peinlich, was ich tue“, gibt Heidi im Gespärch mit dem Talkmaster zu. Dabei war sie doch eben schon immer so positiv und fröhlich und hat damit ihre Karriere erst zu der gemacht, die sie heute ist.

Was früher nicht immer en Vogue war, will sie heute aber ihrem Model-Nachwuchs weitergeben und predigt: „Sei glücklich, sei der Mensch im Spiegel. Lass dir von niemandem sagen, was du zu tun hast.“ (rla)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel