Helene Fischer: Jetzt wird es richtig schmutzig! | InTouch

Warum musste Sarah Connor DAS über die schwangere Helene Fischer ausplaudern?

Sie hätte ihr süßes Geheimnis so gerne für sich behalten. Doch weil eine andere den Mund nicht halten konnte, wurde Helenes Schwangerschaft an die große Glocke gehängt. Wie Helene darauf reagierte – und warum die eigentlich schöne Nachricht das Ende einer Freundschaft bedeuten könnte…

Die Freude bei Florian Silbereisen ist groß! Der Schlagerstar hat nun endlich wieder allen Grund zum Strahlen…

Helene schützt ihr Privatleben

Die meisten Frauen wollen erst mal allein und ungestört mit ihrem Liebsten auf Wolke sieben schweben, wenn aus der heimlichen Hoffnung freudige Gewissheit wird. Und je prominenter die werdende Mama ist, desto mehr Wert dürfte sie darauf legen, ihr frisches Baby-Glück so lange es geht privat zu genießen. Gewiss hatte auch Helene einen Plan, wie sie die frohe Botschaft mit ihren Fans teilt. Doch bevor es dazu kommen konnte, vermeldete die „Bild“-Zeitung in großen Lettern: „Helene Fischer ist schwanger!“

Offenbar wurde die Schlagerqueen, die gerade nach langer Auszeit mit einem neuen Album ihr Comeback feiert, von der Enthüllung kalt erwischt. Jedenfalls brauchte sie mehrere Stunden, bis sie sich in eigener Sache zu Wort meldete – um dann aber kein Blatt vor den Mund zu nehmen. „Ich habe etwas gebraucht, um zu überlegen, wie ich mit der momentanen Situation umgehen will“, schreibt sie laut auf Instagram, und man muss nicht zwischen den Zeilen lesen, um ihren bitteren Schmerz zu spüren. „Ihr wisst, dass ich mein Privatleben zum Schutz schon immer unter Verschluss gehalten habe (…) Diesmal gab es aber wohl Menschen in meinem näheren Umfeld, die anvertraute und persönliche Informationen mit den Medien geteilt haben, was mich in diesem Fall eigentlich am meisten enttäuscht.“

Helene Fischer ist schwanger. Aber was sagt bloß Florian Silbereisen dazu?

Eine Freundin hat sie verraten

Denn dadurch wurde ihr das Heft des Handelns aus der Hand genommen. Sie sah sich gezwungen, die schönste Neuigkeit ihres Lebens ganz prosaisch im Netz zu kommentieren, statt sich ihre eigene Bühne dafür zu wählen – vielleicht wäre das ja ihr geplanter Auftritt beim „Wetten, dass ..?“-Revival am 6. November gewesen. Helene macht kein Geheimnis daraus, wie sehr es sie verletzt, diese Freiheit nun nicht mehr zu haben. „Leider wurde eine Nachricht offengelegt, die wir gerne noch ein bisschen privat für uns gehalten hätten“, zürnt sie. „So schön meine derzeitige Verfassung auch ist, hätten wir gerne noch etwas länger gewartet, bis diese Nachricht die Öffentlichkeit erreicht.“

Der vorwurfsvolle Ton lässt nichts Gutes für die Person mit dem lockeren Mundwerk ahnen. Denn kein Verrat trifft tiefer als einer aus dem „näheren Umfeld“. Wer der Übeltäter war? Der Verdacht fällt auf keine andere als Helenes Kollegin und Freundin Sarah Connor, die doch selbst stets größten Wert auf die Wahrung ihrer Privatsphäre legt.

Helene hat Angst vor einer Hetzjagd

Aber von vorn: Als Helene vor etwa zwei Monaten per Instagram-Umfrage von ihren Fans wissen wollte, mit wem sie sich ein Duett wünschen würden, stimmten viele für Popstar Sarah. Die meldete sich prompt mit dem Einwand: „Ich dachte, du seist schwanger?“

Rums! Zwar ruderte die Sängerin hastig zurück, schob „Scherz!“ hinterher. Doch da war die Katze längst aus dem Sack, das Gerede nicht mehr zu stoppen, was einem Medienprofi wie Sarah durchaus hätte klar sein müssen.

Ausgerechnet Helene, über deren Familienplanung immer wieder heftig spekuliert wurde, seit sie sich ihre Bühnen-Auszeit gönnte. „Jetzt wird die Jagd auf uns wohl losgehen“, schreibt sie ahnungsvoll und fleht geradezu um „Respekt vor unserer Privatsphäre“, um sich und den werdenden Vater, ihren Freund Thomas Seitel (36), zu schützen.

Was ist nur mit Helene Fischer los? Bei der Aufzeichnung ihrer Weihnachtsshow geriet die Sängerin regelrecht ins Straucheln…

Wird es Helene alles zu viel?

Doch sie wird selbst wissen, dass diese Bitte vermutlich nicht erhört wird. Schließlich hat sie sich selbst gerade wieder in den öffentlichen Fokus gebracht: Die Marketing-Maschinerie für ihr neues Album „Rausch“ und das geplante Mega-Konzert in München vor rund 150.000 Menschen im kommenden Jahr läuft auf Hochtouren. Außerdem sind etliche TV-Auftritte geplant – neben der großen „Wetten, dass ..?“-Neuauflage im ZDF ist auch eine gemeinsame Show mit Stefan Raab in Planung.

Klar, dass die Baby-News da für ordentlich Aufruhr und viele Fragen sorgen. „Schafft sie das überhaupt als Schwangere?“, fragen sich beunruhigte Fans im Netz. „Das Konzert wäre doch superkurz nach der Geburt“, wird bereits orakelt. „Meiner Berechnung nach kommt das Baby im Mai oder Juni. Da sagt sie das Konzert im August doch sicher ab?“

Einiges wird für Helene anders

Helene übt sich in Schadensbegrenzung und versichert: „Alle geplanten Konzerte im nächsten Jahr können meinerseits stattfinden – denn ich freue mich wirklich unendlich darauf, auch danach wieder live für euch zu singen!“

Ist sie da womöglich zu optimistisch? „Closer“ fragte eine Ärztin, die selbst kürzlich Mutter wurde, ob das realistisch ist. „Ja, das ist möglich“, bestätigt Dr. Katharina Hargas. „Selbst nach einem Kaiserschnitt dauert es nur rund zehn Wochen, bis man mit der Rückbildung beginnen darf.“ Allerdings sind Helenes Shows für extreme Akrobatik- und Tanzeinlagen bekannt. „Das wird sie nicht bieten können“, schränkt die Expertin ein. „Aber als Mutter und Ärztin würde ich für ein ’normales‘ Konzert grünes Licht geben, sofern die Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft.“ 

Helene ohne Super-Show? Irgendwie kaum vorstellbar. Genauso wenig wie ein Duett mit Sarah Connor…

Verheimlicht Helene etwa noch mehr Neuigkeiten vor der Öffentlichkeit? Mehr zur Blitzhochzeit der Schlagerkönigin erfahrt ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel