Herzogin Kate: So verbringt sie ihre Corona-Quarantäne

Herzogin Kate: So verbringt sie ihre Corona-Quarantäne

Darum ist Herzogin Kate in Corona-Quarantäne

Herzogin Kate in Selbstisolation

Das hatte sie so eigentlich nicht geplant! Nachdem Herzogin Kate (39) in der vergangenen Woche sowohl England bei der EM im Stadion anfeuerte als auch in Wimbledon vorbeischneite, wurde die Ehefrau von Prinz William (39) jetzt auf die Ersatzbank verwiesen. Alle anstehenden Termine wurden radikal aus ihrem Kalender gestrichen – der Grund: Sie hat sich bereits vor einigen Tagen selbst isoliert. Warum genau Kate aktuell in Quarantäne ist, zeigen wir im Video.

Jetzt muss der Fernseher herhalten

Kate ist ein absoluter Tennis-Fan und so wird es für sie nicht leicht sein, das legendäre Turnier in Wimbledon nicht mehr live verfolgen zu können. Auch beim EM-Halbfinale wird sie nicht dabei sein können. „Sie wird es am Fernseher verfolgen, wie der Rest von uns“, erklärt ein Royal-Insider gegenüber „The Sun“.

Gut möglich, dass sich die Dreifach-Mama für die heimischen Sportabende selbst mit Snacks eindeckt. Kate ist eine leidenschaftliche Bäckerin und ist sich als Herzogin nicht zu schade, selbst den Mixer zu schwingen.

Ausruhen ist nicht drin

Da Kate bereits vollständig geimpft ist und bislang keinerlei Symptome hat, wird sie auch weiterhin arbeiten – eben aus dem Home Office. Die Royal-Lady stellte erst kürzlich ihr neuestes Projekt vor: das „Royal Foundation Centre for Early Childhood“, das bereits seit über zehn Jahren in Planung ist. „Das ist Kates großes Projekt und es gibt eine Menge Arbeit hinter den Kulissen. Es ist etwas, das ihr sehr am Herzen liegt und bei dem sie sehr engagiert ist“, wird eine weitere Quelle zitiert.

Doch auch wenn Kate trotz Quarantäne weiterhin viel Arbeit zu erledigen hat, wird sie sich bestimmt hin und wieder eine Auszeit nehmen, um zu trainieren. Die 39-Jährige ist darauf bedacht, sich fit zu halten und soll sogar ein eigenes kleines Fitnessstudio zu Hause haben. Wie es scheint, wird bei ihr in den nächsten Tagen also keine Langeweile aufkommen. (dga)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel