In der Ukraine: ESC-Star Mélovin outet sich auf der Bühne

Sänger Mélovin steht zu sich und seiner Sexualität! Der ukrainische Musiker vertrat sein Land 2018 beim Eurovision Song Contest in Portugal. Mit dem englischsprachigen Song “Under The Ladder” belegte der in Odessa geborene Sänger den 17. Platz im großen Finale des europäischen Musikspektakels. Seit seiner ESC-Teilnahme performt Mélovin (24) fleißig auf vielen Bühnen. Jetzt nutzte er die Gunst der Stunde bei einem Auftritt in Kiew, um sich zu outen.

Der 24-Jährige trat bei einem Open-Air-Festival in der ukrainischen Hauptstadt am Wochenende vor tausenden Fans auf und demonstrierte dabei seine Sexualität. Erst küsste Mélovin ein weibliches Mitglied seiner Crew und dann ein männliches. Das Event wurde mit Kameras aufgezeichnet und sollte im TV ausgestrahlt werden – aber der zugehörige Sender war von Mélovins Coming-out ganz und gar nicht angetan: Sein Auftritt wurde kurzerhand komplett rausgeschnitten. “Und das alles, weil ich mein Innerstes gezeigt habe. Für mich spielen Hautfarbe, Glaube oder Geschlecht von jemanden keine Rolle. Man muss einen Menschen, einen Körper, eine Seele lieben\u0026#8230; Es könnte so einfach sein”, reagierte der Musiker darauf via Instagram.

Mélovin und seine Fans können die Zensur seines Coming-out-Auftritts überhaupt nicht nachvollziehen. “Wir sind ein starkes Volk. Wir scheuen uns nicht davor, voranzukommen, den Rhythmus der Zeit wahrzunehmen und mit anderen Demokratien Schritt zu halten. Aber diese notwendige Bewegung wird nur durch die alten Strukturen behindert, die ich heute wieder beobachten konnte”, kritisierte er den Mangel an Fortschritt und die Engstirnigkeit mancher Landsleute.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel