Ist das der wahre Grund für Jeffrey Epsteins Suizid gewesen?

Aktuell sorgt eine Doku-Reihe für große Aufruhr! In der Netflix-Produktion “Jeffrey Epstein: Stinkreich” wird der Skandal um den Investmentbanker unter die Lupe genommen. Jeffrey (✝66) wurde vorgeworfen, jahrelang sehr junge Frauen und minderjährige Mädchen sexuell ausgebeutet und missbraucht zu haben. Im Gefängnis in New York nahm er sich im August 2019 im Alter von 66 Jahren das Leben. Jetzt meldete sich ein ehemaliger Häftling, der zu glauben weiß, warum Jeffrey Suizid begangen hat!

“Hören Sie, er schien nicht depressiv zu sein, aber es war alles vorbei. Ich glaube, er wusste das”, teilte der ehemalige Häftling Bill Mersey seine Meinung gegenüber Fox News. Demnach sei der Finanzexperte über seine Zukunft im Gefängnis besorgt gewesen und hätte sehr oft mit seinen Anwälten gesprochen. “Ich konnte sehen, dass er dachte: ‘Oh mein Gott, werde ich hier jemals wieder rauskommen?'”, erinnerte sich Bill weiter, “aber es gab einen Punkt, an dem man wusste, dass er nicht mehr rauskommen wird.” Er verbrachte viel Zeit mit Jeffrey im Gefängnis, da er sich als Mitinasse dort für die Überwachung von suizidgefährdeten Insassen gemeldet hatte und für den Investmentbanker zuständig war. Jeffrey hatte bereits einige Wochen vor seinem Tod versucht, sich das Leben zu nehmen.

Entgegen einiger Verschwörungstheorien, die bezüglich der Todesumstände von Jeffrey kursieren, sei sich Bill sicher, dass es sich um einen Suizid handele: “Ich bin mir zu 99 Prozent sicher.” Die Todesursache wurde auch offiziell als Selbsttötung deklariert.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel