Jessica Haller leidet täglich unter Kopfschmerzen

Seit der Geburt ihrer Tochter

Jessica Haller leidet täglich unter Kopfschmerzen

von Vera Dünnwald und Celine Babachan

Auf Instagram versprüht Jessica Haller (32) immer wieder gute Laune. Doch nun klagt die Reality-TV-Teilnehmerin über starke Schmerzen: Die ehemalige Bachelorette leidet seit der Geburt ihrer Tochter täglich unter starken Kopfschmerzen. Jessica macht sich Sorgen, dass mehr dahinter stecken könnte.

Jessica Haller leidet seit 19 Monaten an Kopfschmerzen

Jessica Haller spricht in ihrer Instagram-Story ein Thema an, dass sie schon seit Langem belastet und bringt ihre Follower auf den neusten Stand: „Seitdem meine Maus auf der Welt ist, habe ich jeden Tag Kopfschmerzen.“ Tochter Hailey-Su kam im Mai 2021 auf die Welt − somit leidet Jessica seit 19 Monaten täglich an Kopfschmerzen.

„Ich habe ein MRT gemacht, aber tatsächlich denke ich die ganze Zeit: Es muss noch irgendwas Schlimmeres in meinen Kopf vorgehen“, erzählt die TV-Persönlichkeit. „Ich habe das Gefühl, dass da irgendwas ist, was noch nicht entdeckt wurde.“ Daher will Jessica sich Anfang 2023 auf die Suche nach einem Spezialisten machen.

Bevor Jessica zur Schmerztablette greift, trinkt sie Espresso mit Zitrone, dass gegen ihre Kopfschmerzen hilft. Doch dieses beliebte Hausmittel funktioniert bei ihr leider nicht immer, weshalb die Ex-Bachelorette zwangsläufig auf starke Schmerztabletten wie Ibuprofen 800 zurückgreifen muss. „Das kann echt einfach kein Zustand sein“, fasst Jessica in ihrer Instagram-Story den Zustand ihres Gemüts verzweifelt zusammen.

Kopfschmerzen können viele Ursachen haben. Sie können aber auch chronisch auftreten. Es gibt verschiedene Arten von Kopfschmerzen, die ohne bestimmte Ursache auftreten. Die häufigsten sind Spannungskopfschmerzen, Migräne und Cluster-Kopfschmerzen.

„Schwangerschaft und Geburt ist immer so etwas, wo Krankheiten bei Frauen sich entweder erstaunlicherweise verbessern oder eben verschlechtern“, erklärt Dr. Specht. Woran das liegt, wisse man nicht genau – dennoch wird ein Zusammenhang mit hormonellen Umstellung vermutet.

Menschen mit starken Kopfschmerzen oder gar Migräne kennen das Getränk aus Kaffee und Zitrone wahrscheinlich schon recht gut. Und ja, es stimmt: Ein Espresso kann die Folgen einer starken Migräne dämpfen. Denn wie Dr. Specht im RTL-Interview erklärt, erweitert das Koffein im Gehirn die Blutgefäße, was Schmerzen lindert. Wer allerdings – wie Jessica Haller – immer wieder zu Schmerzmitteln greift, gerät schnell in einen neuen Teufelskreis. Durch zu häufigen Medikamentengebrauch kann der sogenannte medikamenteninduzierte Kopfschmerz entstehen. Daher ist es ratsam, eine Medikamentenpause einzulegen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel